Der böse Wolf

Jemand ist mehrere Schafe und wird daher zum Tode verurteilt und für vogelfrei erklärt.

Klingt komisch? Nur so lange man denkt, bei dem Delinquenten handele es sich um einen Menschen.

Ein Wolf, der in der Wildnis auf Fleisch angewiesen ist, soll dafür bestraft werden, dass er nicht verhungern will, damit der Mensch weiter tote Tiere essen kann, die er nicht braucht und die ihm, den Tieren und der Umwelt erheblichen Schaden zufügen. Ist das die Vernunft, von der immer alle Regierenden reden?

Hier gibt es eine Petition dazu:

https://www.change.org/p/marc-chardonnens-wolf-odin-m75-soll-leben/u/20105627?recruiter=74517911

Dieser Comic bringt es auch auf den Punkt:

https://vegacomic.wordpress.com/2017/05/01/wolfsalarm/

Heute musste ich außerdem in der Zeitung lesen, dass die Jäger den Wolf nicht mögen, weil er ein Konkurrent ist. Komisch, dass einem sonst die Jäger immer erzählen, dass sie ja LEIDER LEIDER jagen MÜSSEN, weil es keine natürlichen Feinde mehr gibt. Jetzt kommt ein natürlicher Feind, und der soll auch bejagt werden. Klingt logisch. Vernunft und so.

Bleibt kritisch, skeptisch und empathisch!

Euer Alien