Heult doch!

Disclaimer: Dieser Post ist nicht zum Lesen gedacht, ich muss mich nur mal auskotzen, um nicht zu platzen.

Ein Landrat schickt Flüchtlinge unter falschem Vorwand zum Kanzleramt, um eine lächerliche PR-Aktion durchzuziehen. WIR HABEN JA KEINEN PLATZ!

Ein Horst Drehhofer fordert OBERGRENZEN FÜR FLÜCHTLINGE!

Idioten von überall fordern GENZEN DICHT!

Ein Hallenbad schließt männliche Flüchtlinge aus, weil es sexuelle Belästigungen gegeben haben soll. Ganz auf der Linie von Alice Schwarzer, die plötzlich meint, den Rechtsstaat verteidigen zu müssen, wenn es um Ausländer geht, aber sonst am liebsten jeden der Vergewaltigung VERDÄCHTIGEN am Laternenpfahl hängen sehen möchte. SCHEIß Unschuldsvermutung aber auch!

Zur Richtigstellung: Wir HABEN Platz. Jede Menge. Wir könnten viele Millionen Menschen problemlos unterbringen. Nach dem zweiten Weltkrieg wurden allein in Bayern knapp 2.000.000 Flüchtlinge und Vertriebene untergebracht. Das entsprach über 20 % der Gesamtbevölkerung! Privatleute im ländlichen Raum wurden gezwungen, Menschen bei sich unter zu bringen, wenn sie etwas Platz übrig hatten. Und wir reden hier von einem zerstörten Deutschland mit kaum vorhandenen staatlichen Strukturen, mit Lebensmittelknappheit und so weiter. Heute wird gejammert, weil wir weniger Flüchtlinge (als damals in Bayern) in ganz Deutschland unterbringen sollen. Und das obwohl noch nicht mal leerstehende Wohnungen verwendet werden, niemand verpflichtet wird, einen Flüchtling bei sich wohnen zu lassen, wir im Essen baden können und auch bei anderen Gütern NULL Knappheit herrscht – ganz im Gegenteil, wenn man sich die Müllberge so ansieht. Euer verfluchtes Gejammer auf ALLERHÖCHSTEM NIVEAU kotzt mich an! Verdammt noch mal, wo ist euer Mitgefühl, eure Empathie, euer Einfühlungsvermögen. Diese Menschen haben NICHTS! Und ihr habt Angst, dass ihr vielleicht mal ein bisschen eures Wohlstands teilen müssen könntet! Ihr seid wohlstandsverwöhnte Jammerlappen, die NICHTS mehr zu schätzen wissen. Nicht das Leben, nicht die Natur. Nichts ist euch heilig. Ihr seid armselig und erbärmlich. Euer Alltag wird noch nicht mal einen Jota beeinflusst, und ihr jammert und „habt Angst“, es könnte sich irgendwas verändern. Wer sich nicht verändern will, will nicht leben. Wer sich nicht verändert, ist schon tot. Die Veränderung lässt sich nicht aufhalten. Aber gestalten. Also jammert nicht, gestaltet. Oder jammert einfach nicht. Ihr müsst ja nicht gestalten. Niemand zwingt euch zu irgendwas, so wie ihr Flüchtlinge zu allem möglichen zwingen wollt: Wo sie wohnen sollen, wo sie hinreisen dürfen, was sie essen dürfen etc. Ihr habt so viel, was ihr nicht zu schätzen wisst, und beklagt euch noch über die, die nichts haben.

Ja ihr xenophoben, rassistischen Intelligenzflüchtlinge da draußen: HEULT DOCH! Aber bitte nicht so laut!

Advertisements

28 Kommentare zu “Heult doch!

  1. Hessenhenker sagt:

    MIR wird aber von den üblichen verdächtigen Politikern immer erklärt, daß für MEINEN Schatz leider kein Platz ist in Deutschland, auch nicht zu Besuch, deshalb kein Besuchsvisum.
    Da kann man halt nichts machen.
    Hallo?
    Ich glaube auch, es hackt, und würde sogar einen Meteor auf Berlin begrüßen, wenn es Abhilfe schafft.

    • Alien sagt:

      Oh, hat ja doch jemand gelesen 😉
      Natürlich ist für deinen Schatz kein Platz hier. Ich nehme mal an, sie hat einen Körperumfang von 30000000 km und würde einfach nicht in Deutschland reinpassen 😉

  2. Gut gekotzt – ahem – gesprochen!… Im Herbst las ich einen ach, so jammervollen Artikel eines Hannes Germann auf FB, in dem er haarklein aufzählte, vor was er uns seine Mitmenschen („Wir sind das Pack“), sprich „Besorgtbürger“ und Pegidioten alles Angst hätten. Wenn ich dieses feige, erbärmliche Geseihere in Relation zu den jüngst veröffentlichten Zahlen des deutschen Einzelhandels setze, nach welchen die Deutschen selten zuvor an Weihnachten so viel Geld für Geschenke ausgegeben haben, dann kommt mir auch das Kotzen, echt jetzt. Und bei so manch anderen Dingen, zu denen ganz sicher auch diese selten dämliche Aktion des Landshuter Landrats gehört, gleichfalls.

    • Alien sagt:

      „Weihnachten so viel Geld für Geschenke“

      Guter Vergleich! Die Weihnachtsgeschichte interessiert die ganzen Weihnachtskirchgänger für höchstens eine Stunde. Dabei könnte man auch ganz unreligiös daraus den Schluss ziehen (metaphorisch und wörtlich) Menschen nicht im Stall schlafen zu lassen.

  3. Christina sagt:

    Sorry, aber ich muß hier auch mal abkotzen.

    Ein Hallenbad schließt männliche Flüchtlinge aus, weil es sexuelle Belästigungen gegeben haben soll.

    „haben soll“? Lese ich da richtig? Ist ja interessant, wie du das ausdrückst. Wirklich! Aber auch typisch für dich, würde ich mal denken.

    Müßte der Satz nicht eigentlich enden „weil es sexuelle Belästigungen gegeben hat„? „Hat“, verstehst du?

    Diese, deine Formulierung aber bringt wohl deinen Zweifel an diesen nur wirklich erwiesenen Tatsachen zum Vorschein. Und läßt eine Menge von deiner Einstellung durchblicken, die du zu den ach so „lieben Asylanten“ und solcher Art Verbrechen hast. Das wirst du natürlich jetzt gleich alles abstreiten, aber lass mal gut sein. Wie man einen Sachverhalt formuliert, läßt nämlich tief blicken.

    Außerdem, ich wartete schon die ganze Zeit darauf, dass du dich endlich mal zu den Vorgängen in Köln äußerst. Habe diesbezüglich tatsächlich immer mal wieder auf deinem Blog vorbeigeschaut. Aber nein, darüber herrscht natürlich bis heute das Große Schweigen. Aber was sag‘ ich, war auch nicht anders zu erwarten. Obwohl du ansonsten zu jedem anderen Mist auch deinen Senf abgibst. Hätten ein paar Flüchtlingsheime gebrannt, hätte ich hier bestimmt was dazu gelesen. Aber wie heißt es so schön: Wenn Zweie dass gleiche tun, ist es noch lange nicht dasselbe! 😉

    • Alien sagt:

      Müßte der Satz nicht eigentlich enden “weil es sexuelle Belästigungen gegeben hat“? “Hat”, verstehst du?

      Müsste er, wenn ich es sicher wüsste. Ich war aber nicht dabei. Du? Es tut aber auch gar nichts zur Sache. Von mir aus HAT es Belästigungen gegeben (übrigens WAR (soll gewesen sein? wie hättest dus gern?) all dies nicht strafbar, wenn du den Berichten glauben willst). Das ist immer noch kein Grund Hunderte Unschuldige aus einem Schwimmbad auszusperren, weil diese eine Gemeinsamkeit mit den Bösewichten hatten. Warum sperrt man nicht alle über/unter/normalgewichtigen Männer aus, weil die Täter welche waren? Warum nicht alle Brillenträger, wenn die Täter welche getragen haben? Warum nicht alle Rechtshänder, wenn die Täter Rechtshänder waren?

      „solcher Art Verbrechen“

      Das war zwar noch nicht mal eine Ordnungswidrigkeit, geschweige denn Straftat, geschweige denn Verbrechen, aber gut, wer seine Moral aus einem alten Buch hat, wo das meiste mit dem Tod bestraft wird, dem lasse ich sowas durchgehen.

      „Aber nein, darüber herrscht natürlich bis heute das Große Schweigen.“

      Kann man so sehen, wenn man den letzten Blogpost ignoriert. Oder man liest ihn einfach. 😉

      „bis heute das Große Schweigen“

      Außerdem ist es immer wieder amüsant, wie man für Sachen kritisiert wird, die man NICHT sagt.

      • Christina sagt:

        Müsste er, wenn ich es sicher wüsste. Ich war aber nicht dabei. Du?

        Da muß ich dich doch gleich mal fragen: Und wenn ein Flüchtlingsheim brennt oder bei anderen Sachen, warst du dabei ja? Nein? Warum schreibst du da dann nicht auch im Konjunktiv? Das wäre doch mal konsequent. Also laß doch die dummen Ausreden.

        • Alien sagt:

          Wie wärs, wenn du dann bei den Nicht-Konjunktiv-Artikeln kritisierst, dass ich das nicht wissen kann, oder findest du keinen? Ich lasse mich ja gern eines besseren belehren, aber ungern eines schlechteren. 😉

          • Christina sagt:

            Warum sollte ich deine Nicht-Konjunktiv-Artikel kritisieren? Verrate mir das mal! Wenn ein Flüchtlingsheim gebrannt hat, dann hat es gebrannt. Dann kann und sollte man das auch so schreiben. Da hast du nichts falsch gemacht. 🙂

            Ich kritisiere was ganz anderes und das weißt du auch. Also lenke mal nicht ab. 😉

            Willst du etwa bestreiten, dass, wenn es um das Brennen von Flüchtlingsheimen o. ä. ging, du der Presse und damit der Richtigkeit der Meldung bedingungslos vertraut hast, auch ohne dabeigewesen zu sein?

            Warum dann jetzt nicht? Warum diese Konjunktiv-Formulierung? Warum schreibst du jetzt: „Ich war ja nicht dabei.“ Na und! Das warst du bei den anderen Sachen ja auch nicht. Oder warst du bei der Hinrichtung von Lancelot (oder wie der hieß) etwa dabei? Da schreibst du aber nicht im Konjunktiv. Weitere Beispiele herauszusuchen überlasse ich dir und jedem anderen hier.

        • Alien sagt:

          Interessant übrigens, dass du dich zu dem interessanten Teil nicht äußerst 😉 (Um deine Logik anzuwenden)
          Warum ist es denn nun gut, Flüchtlinge aus dem Schwimmbad auszusperren?

          • Christina sagt:

            Das, was mir hier gewaltig aufstößt, ist nicht der Schwimmbad-Ausschluß (der übrigens nur ein paar Tage ging, mal nebenbei bemerkt 🙂 ), sondern die Tatsache, dass du dich hierüber tierisch aufregen kannst und man andererseits bei dir dieselbe Empörung vermisst, wenn es um solche Ereignisse wie in Köln und anderen Städten geht, welche sich ja auch momentan in kleinerem Umfang noch ständig wiederholen.

            • Alien sagt:

              Ich kann mich nicht über Verbrechen „empören“. Ich kann Verbrechen schlimm finden. Ich finde sie auch schlimm. Ich kann Verbrechen aber nicht verhindern, indem ich mich darüber empöre. Ich weiß schlicht und ergreifend nicht, was ich über Verbrechen aller Art schreiben soll, außer „Böse Verbrecher!“.
              Wenn aber Eigentlich-Nicht-Verbrecher wie Staatsbedienstete und Politiker das Recht brechen, beugen oder Gesetze erlassen, die dem Grundgesetz und jedweder sinnvoller Moral widersprechen, dann kann ich mich darüber empören – und theoretisch nutzt das auch was (Petitionen etc.).
              Verbrechen passieren. Nicht schön aber wahr. Wenn aber Verbrecher nicht bestraft, Unschuldige zu Verbrechern erklärt werden etc., dann ist Empörung angebracht und evtl. auch sinnvoll.
              Wenn ich dem IS vorwerfe, er sei barbarisch, dürfte das nichts bringen. Wenn man aber Staaten, die sich selbst als demokratische Rechtsstaaten bezeichnen vorwirft, sie verletzen rechtsstaatliche Prinzipien, dann kann das was bringen.

              • Christina sagt:

                Ich weiß schlicht und ergreifend nicht, was ich über Verbrechen aller Art schreiben soll, außer “Böse Verbrecher!”.

                Ach so. Nun, du könntest z. B. solche Vorkommnisse wie in Köln in deinen Texten zumindest mal „verurteilen“. Sowas liest man bei dir aber nicht. Da frag‘ ich mich natürlich warum? Wo doch alle Welt darüber redet und sich aufregt. Vielleicht weil es sich hier um Flüchtlinge handelt, die sich an den Frauen vergangen haben? 😉

                Was, wenn es deutsche Männer gewesen wären, die Flüchtlingsfrauen begrapscht und vergewaltigt hätten? Dazu wäre dir doch bestimmt was eingefallen. 😉

                Selbst von Seiten mancher Flüchtlinge kommt da mehr Empörung und Verurteilung der Vorkommnisse von Köln, als von deiner Seite.

                Ich wünschte mir, du würdest mal dieselbe Aufregung darüber verspüren wie über das Schwimmbadverbot. 😉

                • Alien sagt:

                  „Da frag’ ich mich natürlich warum?“

                  Ich dachte, dass hätte ich gerade erklärt.

                  „Wo doch alle Welt darüber redet und sich aufregt.“

                  Eben, wozu noch was dazu sagen.

                  „Was, wenn es deutsche Männer gewesen wären, die Flüchtlingsfrauen begrapscht und vergewaltigt hätten? Dazu wäre dir doch bestimmt was eingefallen. ;)“

                  Wie kommst du nur auf so einen Blödsinn. NEIN, mir wäre nichts eingefallen, außer „so was tut man nicht!“.

                  „Ich wünschte mir, du würdest mal dieselbe Aufregung darüber verspüren wie über das Schwimmbadverbot. ;)“

                  Na dann, exklusiv für dich: Die Ereignisse der Silvesternacht waren schrecklich. Ich verurteile sie aufs Schärfste!

                  Zufrieden? Ich bin nicht der Floskeltyp. Ich tue mir schon mit „Mein Beileid“ schwer, weil das so abgedroschen klingt. Ich finde es schwer sinnvolle Worte auf grausame Taten zu finden. Das ist nicht meine Stärke, und es bringt meistens auch nicht wirklich was.

  4. Christina sagt:

    Und nochwas:

    Euer Alltag wird noch nicht mal einen Jota beeinflusst, und ihr jammert und “habt Angst”, es könnte sich irgendwas verändern.

    Wie man solche Aussage angesichts der Ereignisse in Köln und anderen Städten machen kann, zeugt von ziemlich großer Naivität.

    • Alien sagt:

      Richtig, ohne Zuwanderung gibt es keine Verbrechen. Wie kann ich nur so naiv sein.

      • Christina sagt:

        Es immer wieder amüsant, wie Einem Sachen unterstellt werden, die man NICHT sagt. 😉

      • Christina sagt:

        Fakt ist aber auch, diese Form von Kriminalität wie in Köln, gab es in Deutschland bisher noch nie. Es gab aber schon hunderte, tausende, zehntausende Großveranstaltungen.

        Wurde bisher jeder, der sich irgendwie besorgt oder ablehnend der Flüchtlingspolitik gegenüber äußerte, sofort in die rechte Ecke gestellt, so scheint es mir, dass Politik und Medien seit 2 Wochen damit doch differenzierter umgehen.

        Höchst interessant, hier z. B. spricht der Journalist Claus Strunz Klartext zur Schande von Köln: https://www.youtube.com/watch?v=Y6b9pnyNqGg

        • Alien sagt:

          „dass Politik und Medien seit 2 Wochen damit doch differenzierter umgehen“

          Da hab ich genau den gegenteiligen Eindruck. Mittlerweile scheint jedes Pauschalurteil herzlich willkommen. Allein die völlig undifferenzierten Hetzaussagen von Gabriel sind an Dämlichkeit kaum zu überbieten.

          „Fakt ist aber auch, diese Form von Kriminalität wie in Köln, gab es in Deutschland bisher noch nie.“

          Was soll das für ein Fakt sein? Den Berichten nach wurden Frauen begrapscht, teilweise vergewaltigt, beklaut/beraubt. Das sind alles bekannte Verbrechen, keine neuen. Auf diese Verbrechen stehen auch hohe Höchststrafen, wie Fischer richtig schreibt. Die Hysterie und Schnellschuss-Gesetzesänderungen sind völlig fehl am Platze. Es sollte ermittelt, verhandelt, verurteilt und bestraft werden. So wie es in einem Rechtsstaat laufen sollte, vgl. meinen vorherigen Artikel.

  5. Christina sagt:

    Ich mache mal hier unten weiter. Die Spalten oben werden mir zu eng. 🙂

    Na dann, exklusiv für dich: Die Ereignisse der Silvesternacht waren schrecklich. Ich verurteile sie aufs Schärfste!
    Zufrieden?

    Na ja, das klingt jetzt nicht so aufgeregt, als wenn du übers Schwimmbad oder Lancelot schreibst. Eher wie eine Floskel, die du nun schuldig zu sein glaubst. 😉 Aber egal. Ich reite jetzt nicht weiter darauf rum.

    Den Berichten nach wurden Frauen begrapscht, teilweise vergewaltigt, beklaut/beraubt.
    Das sind alles bekannte Verbrechen, keine neuen.

    Du redest dir das schön. In der Form gab es das nämlich vorher noch nie. Und man kann nun nicht so tun, als ob es das ohne Flüchtlinge auch gegeben hätte. Der Journalist Claus Strunz bringt das schon richtig auf den Punkt. Volle Zustimmung meinerseits. Endlich spricht mal jemand von offizieller Seite Klartext. https://www.youtube.com/watch?v=Y6b9pnyNqGg

    Da hab ich genau den gegenteiligen Eindruck. Mittlerweile scheint jedes Pauschalurteil herzlich willkommen.

    Ich nicht. Mein Eindruck vor den Ereignissen von Köln war, dass alles Negative totgeschwiegen wurde, gerade von offizieller Seite wie Politik und Medien. Sobald sich mal jemand wagte besorgt oder kritisch zu äußern, gab es gleich die Nazikeule um die Ohren gehauen. Flüchtlinge sind toll, Flüchtlinge sind ausschließlich eine Bereicherung usw. Wehe jemand sagt was anderes. Dabei gab es auch schon vor Köln Vergewaltigungen durch Flüchtlinge, in den Flüchtlingsheimen selbst sogar zu hauf und auch außerhalb. Außerdem wurden in den Flüchtlingsheimen selbst Christen und andere schon in ihren Heimatländern verfolgte Minderheiten wie Jesiden usw., von Muslimen bedroht und Gewalt angetan. So schlimm teilweise, dass sie freiwillig in ihre Heimatländer zurück sind, weil es dort noch besser ist als hier. Das kann es ja wohl nun nicht sein, oder? Ich verzichte jetzt auf weitere Einzelheiten. Mein Eindruck, dass das alles totgeschwiegen werden sollte und auch wurde. Und wenn das in Köln nicht in diesem großen Umfang geschehen wäre, meine Vermutung, auch das wäre totgeschwiegen worden. Aber das war nun leider nicht machbar. Zuviele Opfer, zuviele Zeugen.

    Nach Köln erscheint es mir, dass die Politik nun langsam aufwacht. So sind die schrecklichen Ereignisse von Köln und anderswo wenigstens nicht ganz umsonst gewesen. Schlimm genug, dass sowas erst passieren mußte, damit die Politik mal ihre rosarote Brille absetzt und merkt, dass so eine Masse Menschen aus einem ganz anderen Kulturkreis sich hier nicht so einfach integrieren läßt, jedenfalls nicht in dieser riesen Menge. Das ist nämlich ein völlig anderer Schuh, als der von dem du in deinem Artikel oben schreibst, mit den 2 Mio. Flüchtlingen nach dem Krieg. Das waren alles Menschen mit derselben Sprache und aus demselben Kulturkreis. Ist also ein Vergleich, der ziemlich hinkt. Aber inzwischen hat wohl sogar Frau Merkel begriffen, dass wir das eben nicht schaffen, (auch in finanzieller Hinsicht) Millionen von Flüchtlingen ausreichend und menschenwürdig zu versorgen. Von den anderen Problemen, was die Integration angeht, mal ganz zu schweigen. Irgendwann sind auch die letzten Kapazitäten mal erschöpft. Und ich denke mal, niemand möchte doch einen Bürgerkrieg oder dass es hier einen gewaltigen Rechtsruck gibt und irgendwann unsere Demokratie mal auf dem Spiel steht.

    Ich persönlich habe keine Angst vor der Zukunft. Gott lenkt nicht nur die Geschichte Deutschlands, sondern auch die Weltgeschichte zu Seinem Ziel hin. 🙂 Aber wenn ich so an eurer Stelle wäre, da hätte ich, glaube ich, schon ein bißchen Bammel, wo das, was zur Zeit so alles in der Welt passiert, wohl noch hinführt……

    • Alien sagt:

      „Du redest dir das schön. In der Form gab es das nämlich vorher noch nie. “

      Schön? Vergewaltigung, Raub? Nicht wirklich. Das eine Gruppe gemeinschaftlich ein Verbrechen begeht, ist auch nichts Neues. Und das die Verbrechen, die von Flüchtlingen begangen werden, nicht begangen würden, wenn die Flüchtlinge nicht da wären, ist nicht mal eine Binsenweisheit. Keine Binsenweisheit ist die Unschuldsvermutung, mit der du auf Kriegsfuß zu stehen scheinst. Ein Mensch gilt erst dann schuldig einer Straftat, wenn er rechtskräftig verurteilt wurde.
      Bevor du und Millionen andere sich so aufregen, wäre es doch mal vernünftig die Gerichtsurteile abzuwarten.

  6. Christina sagt:

    Idioten von überall fordern GENZEN DICHT!

    Diese Mutter ist also eine Idiotin?

    • Alien sagt:

      Ein Youtube-Video also. Du weißt aber schon, dass man Youtube-Videos nicht als vertrauenswürdige Quelle nehmen sollte, oder? Ich weiß nicht, ob die Frau eine Idiotin ist. Ich weiß nicht, ob sie überhaut Mutter ist, ob sie bei der NPD ist. Ich weiß einfach gar nichts über diese Frau. Ich weiß auch, nicht, ob es stimmt, was sie sonst so erzählt, oder von wem sie vielleicht zu diesem Video gezwungen wurde.

      Das was sie erzählt, ist übrigens idiotisch. Sie hat Angst (kann sie ja haben), und wirft das Männern vor „die wie Asylbewerber aussehen“. Autsch. Was zum Teufel können die Männer dafür, dass sie „wie Asylbewerber“ aussehen? 5 angebliche Asylbewerber sind also auf einem Spielplatz. Irgendwas müssen sie ja tun, wenn sie schon nichts arbeiten oder sonstiges sinnvolles tun dürfen. Ich finde es schön auf Spielplätzen. Vielleicht würde ich mich auch dort hinsetzen.

      Sie will angeblich nicht damit gegen Flüchtlinge hetzen, mit ihrer Pauschalkritik anhand von uneindeutigen (und ja noch eindeutig harmlosen) Beispielen macht sie aber genau das. Sie schürt Stimmung gegen fremd aussehende Menschen. Es mag ihrer Angst geschuldet sein, aber das macht es nicht besser. Eine Angsttherapie wäre sinnvoller als ein Youtube-Video zu drehen.

      Dass der erste sie vergewaltigen oder ausrauben wollte, könnte auch schlicht ihrer Fantasie entsprungen sein. Das Video erinnert mich stark an diese Szene aus Spongebob:

      Tom: „Er hat unsere Brunnen vergiftet, unsere Ernte verbrannt und uns die Seuche ins Haus geschickt!“
      Alle Anwesenden: (entsetzt) „Wirklich?“
      Tom: „Nein. Aber wollen wir hier rumstehen und warten bis er das auch noch tut?“

  7. Christina sagt:

    Dass der erste sie vergewaltigen oder ausrauben wollte, könnte auch schlicht ihrer Fantasie entsprungen sein.

    Du findest es also ein vollkommen normales Verhalten, wenn ein Mann einer Frau folgt und sich dabei hinter Autos versteckt? Ich glaub’s ja nicht. (*an den Kopf fass*) Siehst du, genau das meine und kritisiere ich an deinen Artikeln und Kommentaren. Du bist einfach völlig naiv und realitätsfremd wenn es um Menschen fremder Nationalität geht. Hätte die Frau eine Glatze bei diesem Treiben beobachtet, sähe deine Einschätzung, darauf wette ich, völlig anders aus. Du machtst dir einfach etwas vor. Aber ich glaube, dein Erwachen wird erst kommen (wenn überhaupt), wenn deine Freundin/Frau, Mutter, Tochter oder Schwester sexuell belästigt oder vergewaltigt werden würde. Aber vielleicht würdest du sogar dann noch sagen, ach, das haben die sich gewiß nur eingebildet, es ist sicher ihrer Fantasie entsprungen. Könnte ich mir bei dir gut vorstellen.

    Übrigens habe ich gerade eben im heute journal auf ZDF gehört, dass die Polizei den vollständigen Bericht der Ereignisse in der Silvesternacht für alle zugänglich machen will (ich nehme mal an im Internet). Es wurde auch gesagt, dass die Menge und die Ausmaße der Ereignisse in der Silvesternacht noch weitaus größer waren, als bisher angenommen. Insgesamt sollen 12 Bundelländer betroffen sein (die Namen wurden aufgezählt). Ganz besonders extrem soll neben Hamburg auch Düsseldorf betroffen gewesen sein.

    Aber was sag‘ ich, das ist alles sicher nur der Fantasie der Frauen entsprungen……. 😉

  8. Christina sagt:

    Ich weiß nicht, ob sie überhaut Mutter ist, ob sie bei der NPD ist.

    Na klar, die Naziikeule darf natürlich auch nicht fehlen, sobald jemand Besorgnis oder Unmut äußert. Kein Wunder, dass die Leute zur AfD und Pegida laufen. Sie finden sich und ihre Sorgen einfach nirgend woanders mehr ernst genommen.

    Und sollte es hier in Deutschland bei den nächsten Wahlen einen gewaltigen Rechtsruck geben oder ein Bürgerkrieg ausbrechen, dann weiß auch schon, bei wem ich mich dafür bedanken werde. Danke Frau Merkel! Danke Alien! Das habt ihr fein hinbekommen.

    • Alien sagt:

      Auf wie viele Strohmänner willst du eigentlich noch einprügeln?

      Du findest es also ein vollkommen normales Verhalten, wenn ein Mann einer Frau folgt und sich dabei hinter Autos versteckt?

      Nein. Wir leben aber angeblich und glücklicherweise in einem freiheitlichem Rechtsstaat!
      Ich erkläre dir als Außenstehender das mal. Das bedeutet, dass man nicht das tut, was einem ein unsichtbarer Zauberer befiehlt, indem er vor Hunderten von Jahren seltsame Leuten kryptische Texte schreiben ließ (vulgo Bibel). Man tut das, was man will. Das kann das sein was viele tun (=normal), oder das sein, was wenige tun (=unnormal), oder das was sonst niemand tut (=völlig unnormal oder irre oder exzentrisch). Das Schöne an einem freiheitlichen Rechtsstaat ist, dass man das alles tun kann, dass man das alles tun darf, dass niemand das Recht hat, dir diese Tätigkeiten zu verbieten. Tätigkeiten, die niemandem schaden, sind (im Idealfall) erlaubt. Was definitiv erlaubt ist, ist eine Frau anzusehen, und sich hinter Autos zu verstecken.
      Die Gründe für dieses Verhalten können vielfältig sein. Ich kenne den Grund für sein Verhalten nicht. DU und die Frau aus dem Video auch nicht. Du und die Frau aus dem Video behaupten einfach, der wollte sie ausrauben oder vergewaltigen oder schlimmeres. Warum ist er dann weggelaufen? Vielleicht steht er auf sie, und traut sich nicht sie anzusprechen. Vielleicht war es ein Spiel mit einem seiner Kumpels aus Langeweile (lasst uns Passanten ausspionieren).
      Vielleicht wollte er sie auch ausrauben. Fakt ist aber offenbar (laut der Aussage der Frau zumindest), dass er NICHTS getan hat.
      Frage an dich, die von rechtsstaatlichen Prinzipien offenbar gar nichts hält: Was würdest du für eine Strafe über diesen Jungen verhängen? Abschiebung? Gefängnis? Wegen welcher Tat? Herumlungern? Also raus mit der Sprache, was wäre deine Reaktion, wenn du die Macht hättest? Bekenne Farbe und sag, was eine Superchristin wie du in einer Machtposition tun würdest.

      Du bist einfach völlig naiv und realitätsfremd wenn es um Menschen fremder Nationalität geht.

      Ich glaube, nein ich weiß, dass es unter Ausländern, Flüchtlingen etc. Verbrecher gibt. Selbstverständlich. Es sind Menschen. In jeder größeren Ansammlung von Menschen gibt es Verbrecher. Im Gegensatz zu dir, lege ich diese Verbrechen aber nicht jenen zur Last, die sie NICHT begangen haben.

      Hätte die Frau eine Glatze bei diesem Treiben beobachtet, sähe deine Einschätzung, darauf wette ich, völlig anders aus.

      Tja, die Wette verlierst du. Reflektiere doch mal deine Vorurteile, wenn du das kannst. Oder frag Gott, ob er dir dabei hilft. Sich selbst zu erkennen, kann schmerzhaft sein, aber es hilft.

      Du machtst dir einfach etwas vor.

      Sagt die Person, die glaubt, irgend ein unsichtbarer Zauberer hätte die Erde erschaffen und hätte einen Superplan für die Menschheit. Wie viele Milliarden Verbrechen hätte dein allmächtiger Gott verhindern können. Wie viele hat er verhindert? Aber ich soll aufwachen, ist klar.

      Aber ich glaube, dein Erwachen wird erst kommen (wenn überhaupt), wenn deine Freundin/Frau, Mutter, Tochter oder Schwester sexuell belästigt oder vergewaltigt werden würde. Aber vielleicht würdest du sogar dann noch sagen, ach, das haben die sich gewiß nur eingebildet, es ist sicher ihrer Fantasie entsprungen. Könnte ich mir bei dir gut vorstellen.

      Hm, ich wüsste nicht, wann ich gesagt habe, dass es keine Vergewaltigungen gibt. Es gibt sie, und das ist schrecklich. Also was genau wirfst du mir vor, du Supertroll?

      Aber was sag’ ich, das ist alles sicher nur der Fantasie der Frauen entsprungen

      Du verstehst es nicht. Oder du willst es nicht verstehen. Ich habe nie behauptet, dass sich eine Frau ein Verbrechen nur ausgedacht hat. Aber du behauptest Sachen zu wissen, die du nicht wissen KANNST. Passt natürlich zu deiner Grundeinstellung als fanatische Christin (da glaubst du ja auch alles, was irgendwo steht).
      Außerdem, und jetzt gut aufpassen: Darum geht es gar nicht. Ich kann mir gut vorstellen, dass alle behaupteten Verbrechen in der Silvesternacht passiert sind. ABER: Erstens, ob alle so passiert sind, kann nur ein Gericht klären. Zweitens, was soll das ändern? Wer aufgrund Verbrechen von einigen Ausländern ANDERE Ausländer schlechter behandelt als vorher ist einfach nur ein rassistisches Arschloch.

      Unser Rechtsstaat kennt nur die individuelle Schuld. Und das ist auch gut so! Verdammt gut sogar. Du willst grundlegende rechtsstaatliche Prinzipien einfach aushebeln, um deine Vorurteile einfacher ausleben zu können. Das widert mich an.

      Und sollte es hier in Deutschland bei den nächsten Wahlen einen gewaltigen Rechtsruck geben oder ein Bürgerkrieg ausbrechen, dann weiß auch schon, bei wem ich mich dafür bedanken werde.

      Ja klar, die Verteidigung der rechtsstaatlichen Grundsätze führt in dne Bürgerkrieg und nicht etwa deren Aushebelung. Hitler wollte ja auch nur den Rechtsstaat verteidigen, und nicht etwa abschaffen. Aber klar, ich bin naiv.

      Zu den Sorgen und Ängsten: Die kann man haben. Man sollte sie aber rational in den Griff bekommen. Am besten wirkt Konfrontation. Da zeigt sich, dass die meisten Ängste Unsinn sind. Und gegen die nicht unsinnigen Ängste kann man auch vorgehen. Durch Prävention, Polizei und Rechtsstaat.

      Was ist denn deine Lösung? Grenzen dicht? Leute in Kriegsgebieten verrecken lassen, damit wir hier schöne von Asylantenpack befreite Spielplätze haben? Menschen an der Grenze erschießen oder erfrieren lassen. Wieder eine Mauer um Deutschland bauen? Mit Selbstschussanlagen? Sag doch, was ist deine supertolle „Lösung“?

  9. Christina sagt:

    Sag doch, was ist deine supertolle “Lösung”?

    Ich sag‘ dir was, ich glaube überhaupt nicht, dass es eine supertolle Lösung gibt, so wie es auch nicht „supertolle“ Menschen gibt. Es bringt aber letztendlich nichts, an den Symptomen herumzudoktern, während die Krankheit weiter um sich greift. Was würdest du von einem Zahnarzt halten, der dir immer nur Schmerztabletten verschreibt, anstatt endlich mal dein Loch zu bohren, auch wenn es weh tut?

    Stell dir vor, 3 Ertrinkende in einem See. Du bist so mitleidig, dass du natürlich alle 3 retten willst. Das ist natürlich löblich, was will man dagegen sagen? Doch deinen Verstand schaltest du dabei natürlich aus. Du schwimmst also hin und versuchst dein Bestes. Ergebnis, 3 Ertrinkende klammern sich so fest an dich (Ertrinkende haben das so an sich), dass ihr alle 4 untergeht und ersauft. Niemand überlebt, niemandem ist letztendlich geholfen worden, du selbst bist ebenfalls tot. Was hat dir dein Mitleid gebracht? Was hat dein Mitleid den 3 Ertrinkenden gebracht? Null komma Nichts. Hättest du aber deinen Verstand eingesetzt und erkannt, dass deine Kräfte und Begabung nur ausreichen, um einen der Ertrinkenden zu retten und hättest du dieses getan, sähe die Bilanz wesentlich positiver aus, nämlich 2 Überlebende und 2 Tote, statt 4 Toter. Verstehst du, was ich damit sagen will? Deutschland kann nicht die ganze Welt vor Armut, Hunger und Krieg retten. Deutschland kann nicht die ganze Welt in seinem Land aufnehmen und ihnen eine menschenwürdige Zukunft bieten. Das schafft auch so ein wirtschaftlich starkes Land wie Deutschland letztendlich nicht. Deutschland wird dann mitsamt den Flüchtlingen untergehen.

    Es ist natürlich traurig, dass man nicht alle retten kann, aber ein verantwortungsbewußter Mensch, eine verantwortungsbewußte Regierung muß der Realität ins Auge blicken, so weh das auch tun mag. Diese Welt ist eine „gefallene Welt“ (ob du das wahrhaben willst oder nicht, spielt keine Rolle) und wer glaubt, es wird hier jemals menschengemachte paradiesische und gerechte Zustände geben, der ist ein Träumer.

    Dieselben Menschen, denen du heute hilfst, können dir morgen das Messer in den Rücken rammen. Glaubst du etwa, dass Menschen, denen du mal geholfen hast, dir immer und ewig dankbar sein müssen und werden? Nein, das muß nicht der Fall sein. Ich könnte dir da jetzt Beispiele aus meinem privaten Umfeld aufzählen, aber das würde zu persönlich und tut auch nichts zur Sache. So ist der Mensch, du wirst ihn nicht ändern. Der Mensch hat sich von Gott abgewandt und wurschtelt sich seitdem mehr schlecht als recht durch diese Welt. Na ja, Ende damit jetzt. Ich weiß, dass du meine Überzeugung bezüglich Gott und Mensch ja nicht teilst.

    Das ist jetzt nur der wirtschaftliche Aspekt, den ich eben angesprochen habe. Was die Integration einer völlig fremdländischen Kultur und Religion angeht, da lauern meines Erachtens noch viel größere Gefahren auf uns. Die ethnischen Konflikte zwischen den Flüchtlingen bleiben ja nicht in den Ursprungsländern zurück, sondern werden mit nach Deutschland importiert. Sehr, sehr viele Probleme werden da auf uns zu kommen. Vor allen Dingen, wenn sich die Wünsche und Träume der Flüchtlinge hier nicht erfüllen – und das werden sie nicht. Deutschland ist eben doch nicht das erhoffte Schlaraffenland. Das werden diese Flüchtlinge bald merken.

    Noch ein anderer Aspekt. Wird Deutschland durch die vielen Flüchtlinge aus dem arabischen Raum insgesamt antisemitischer werden? Auch diese Gefahr ist durchaus realistisch.

    So, ich habe jetzt nur mal ein paar von vielen, vielen Punkten aufgezählt. Es gibt noch viel mehr, aber das sprengt ja jeglichen Rahmen hier.

    Ganz zum Schluß noch. Du fragtest ja:

    Sag doch, was ist deine supertolle “Lösung”?

    Eine supertolle Lösung habe ich nicht und gibt es meines Erachtens auch nicht. Es sei denn, alle Menschern dieser Welt (jeder Einzelne) würden zu ihrem Schöpfer umkehren, ihre Rebellion aufgeben und ihr Leben mit Gott in Ordnung bringen. Denn Frieden mit Gott hat zwangsläufig den Frieden der Menschen untereinander zur Folge. Das wird jedoch nicht passieren.

    Ohne Frieden mit Gott wird es letztendlich keinen Frieden untereinander geben. Nicht nur im Großen, auch im Kleinen. Denn da fängt es ja eigentlich an. Schau dich nur mal in deiner eigenen Familie um, in deinen eigenen zwischenmenschlichen Beziehungen? Wieviel Streit und Unfrieden gibt es da?

    Es gibt also keine supertolle Lösung für die Flüchtlingskrise. Aber das Beste wäre meines Erachtens nach immer noch das, was dieser kleine kluge syrische Junge sagt:

  10. Christina sagt:

    PS: Zwei deiner Aussagen in deinem letzten Kommentar reizen mich dazu, noch das hier loszuwerden. Vielleicht bringt es dich ja zum Nachdenken, vielleicht auch nicht. Aber einen Versuch ist es mir allemal wert. Worauf es mir dabei besonders ankommt, hebe ich mal „fett“ hervor. Du schreibst u. a.:

    Nein. Wir leben aber angeblich und glücklicherweise in einem freiheitlichem Rechtsstaat!
    Ich erkläre dir als Außenstehender das mal. Das bedeutet, dass man nicht das tut, was einem ein unsichtbarer Zauberer befiehlt, indem er vor Hunderten von Jahren seltsame Leuten kryptische Texte schreiben ließ (vulgo Bibel). Man tut das, was man will.

    Okay. 🙂 Schauen wir mal weiter. Dann schreibst du noch:

    Wie viele Milliarden Verbrechen hätte dein allmächtiger Gott verhindern können. Wie viele hat er verhindert? Aber ich soll aufwachen, ist klar.

    So, nun kommt das, was ich dir dazu gerne noch sagen möchte:

    Ein Mann, Names Paul Washer, hat in einer seiner Predigten „Das Evangelium Jesu Christi“, die du auch im Internet findest (sogar ins Deutsche übersetzt), mal folgende ganz interessante Begebenheit erzählt:

    „Manchmal, wenn ich auf einem Uni-Campus bin, da rede ich über die Herrschaft Gottes über meine Zuhörer. Dass Gott Herr ist, dass er souverän ist und man sich ihm zu unterwerfen hat. Und ich spreche weiter und weiter und betone das so lang bis irgend einer der Uni-Studenten, irgend ein kluger Kopf hervortritt und sagt: “Ich bin ein autonomes Wesen und ich will genau das tun können, was ICH WILL”! Ich sage dann: “In Ordnung, ich hab verstanden, was du gesagt hast. Kannst dich wieder hinsetzen”.

    Und dann mache ich weiter und rede über all die Grausamkeiten auf der Welt. Die Millionen Opfer, die der Sozialismus unter Stalin gefordert hat, die Millionen, die in Nazi-Deutschland gestorben sind. Die Millionen, die in Cambodia gestorben sind, die Menschen, die in Afrika verhungern wegen korrupter Regierung, die nicht einmal ihrem Volk Nahrung ausgeben, wenn kein Geld gezahlt wird. Und dann springt derselbe Student von vorher auf und sagt: “Warum tut Gott nichts”? Und dann sage ich: “Jetzt hab ich dich. Du verlangst Freiheit zu tun, was immer du tun willst. Aber du willst, dass Gott losspringt und alle anderen dazu zwingt, das zu tun, was er will”.

    Seht ihr, das große Problem ist, dass der Mensch sich nicht der Herrschaft Gottes beugen will. Warum? Die Menschen wollen sich nicht Gottes Geboten unterwerfen. Warum nicht? Nun, weil Gottes Gebote gut sind. Was ist so falsch daran, seinen Vater und seine Mutter zu ehren? Warum wollen wir es dann nicht tun? Und wir tun es nicht. Besonders diese Generation. Was ist so falsch an “du sollst nicht morden”? Besonders das hab ich nie verstanden: Was ist falsch an “du sollst nicht die Ehe brechen”? Was ist falsch mit “du sollst nicht stehlen” und mit “du sollst nicht lügen”? – Warum regen wir uns so auf? Sind diese Gebote schrecklich? Oder sind sie gut? Sie sind gut. Warum wollen wir ihnen dann nicht gehorchen? Nun, weil wir nicht gut sind.
    Ist Gott ein Tyrann, wenn er sagt: “Schaut, ich habe euch geschaffen und das sind meine Gebote und es sind gute Gebote und sie sind geschrieben für euch, dass ihr leben und nicht sterben sollt”?

    Quelle: https://lannopez.files.wordpress.com/2011/02/das-evangelium-jesu-christi.pdf

    Denk mal drüber nach. 🙂

Sag mir deine Meinung!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s