Bullshit-Bingo: Flüchtlinge

Wir können nicht alle aufnehmen! Flüchtlinge schleppen Seuchen mit ein! Es könnten Terroristen darunter sein!
Was ist mit den deutschen Kindern? Was ist mit den deutschen Alten? Was ist mit den deutschen Obdachlosen?
Til Schweiger hilft nur wegen des Geldes. Macht die Grenzen dicht!!! Wir sind nicht das Weltsozialamt!

Etc.

Ich würde vorschlagen, jeder bringt das in eine der Millionen bekloppten Diskussionen ein, und sagt, er spendet x Euro für jedes BINGO an Exit-Deutschland. So wird die Diskussion in jedem Fall wertvoll.

Warnung: Bei Bild, Welt und Focus zum Beispiel sollte man vielleicht lieber nur 1 Cent (oder 0,1 Cent) pro Bingo spenden, sonst erreicht man schnell einen Betrag in der Nähe der weltweiten Bargeldmenge.

Sachleistungen statt Taschengeld

Berlin. Weniger Bargeld, mehr Sachleistungen, keine Vorauszahlungen mehr: Innenminister Thomas de Maizière (CDU) fordert eine Überprüfung der Leistungen für Politiker. Dabei geht es ihm vor allem um Abgeordnete aus Bayern.

Viele seiner europäischen Kollegen seien der Ansicht, dass die Standards in Deutschland sehr hoch seien, sagte der CDU-Politiker am Donnerstagabend im „heute journal“ des ZDF. „Das heißt, wir brauchen eine Debatte über europäische Standards der Menschenwürde und der Leistungen.“

De Maizière wies darauf hin, dass mehr als 40 Prozent der Abgeordneten aus Bayern gekommen seien und somit keine Chance auf Anerkennung in Deutschland hätten. Die Zahlungen nach dem Abgeordnetengesetz seien genauso hoch wie das Monatseinkommen von drei Lehrern in Bayern. Deutschland könne diese Leistungen jedoch nicht beliebig reduzieren. Das Bundesverfassungsgericht habe entschieden, dass die Abgeordnetendiäten eine Frage der Menschenwürde sei. Das gelte auch für bayerische Politiker.

„Aber wir können mehr Sachleistungen machen, wir können uns das Taschengeld genauer anschauen“, sagte der Minister. Man könne dafür sorgen, dass nicht viel Bargeld und schon gar nicht Monate im Voraus ausgezahlt werde, weil das ohnehin nur die Wahlhelfer bekämen. „Wir können im Leistungsbereich auch unter Wahrung der Menschenwürde doch einiges tun“, betonte de Maizière.

 

 

 

urlaubstipp: wer will fluchthelfer.in werden?

Teilen, teilen, teilen, je mehr mitmachen, desto besser.

bernhard jenny bloggt

Screenshot_fluchthelferin

oder wer ist es sogar schon? eine neue internetplattform unter www.fluchthelfer.in ermutigt menschen, die ihren urlaub mit einer humanitären handlung verbinden wollen. im ersten video der seite wird bereits klar gestellt, dass das, was die protagonist_innen des films tun, „nicht ganz legal“ sei, aber sie schildern deutlich, warum sie es tun.

„ich finde es einfach unfair, dass ich mich hier frei bewegen darf, und er nicht. wer hat denn das recht das zu entscheiden?“ fragt die deutsche urlaubsfahrerin, „er“ ist ein willkommener (vulgo flüchtling), den ein urlauberpaar nach österreich (und vielleicht weiter nach deutschland) bringt. er ist durch die sahara und über das mittelmeer nach europa gelangt und sucht nun einfach einen sicheren platz.

der beifahrer meint: „manchmal muss man sich einfach aufraffen, wir haben ja auch verantwortung! wenn es darum geht irgendwelche waren und geld durch die ganze welt zu schippern, dann klappt das mit der reisefreiheit meist…

Ursprünglichen Post anzeigen 262 weitere Wörter