Differenzierungsfähigkeit

Zum Artikel „Der böse Islam?“ wurde gerade folgender Kommentar geschrieben, der nicht in der Versenkung verschwinden soll, sondern der als abschreckendes Beispiel herhalten soll, warum dieser Artikel so notwendig war:

Alle Moslems sind Radikale. Sie messen einem nicht existierenden Überwesen namens Gott mehr Wert zu als einem Menschen. Daher bin ich sehr froh über die künstlich gezogenen Grenzen. Ich hätte sie gerne noch ein bisschen höher, damit die Moslems weiter in Ruhe auf ihrer Seite der Landkarte sterben können, anstatt ihren Terror auch noch in unsere westlichen Gesellschaften zu tragen. Sie hassen uns. Sie hassen die Hunde, sie hassen die Frauen, sie hassen die Schweine, sie hassen die Schwulen, sie hassen die Juden. Das einzige, wass sie lieben ist ihre beknackte Religion. Sie quälen ihr Schlachtvieh zu Tode und schneiden kleinen Babys ein Stück vom Pillemann ab. Deshalb: Kein EU-Beitritt der Türkei, keine Aufnahme von Flüchtlingen aus Syrien, Libyen oder den anderen islamischen Ländern, mehr Mittel für Frontex.

Mal abgesehen davon, dass alle theistischen Religionen Gott mehr Wert zu messen als dem Menschen und auch die Juden (die ja von ALLEN Moslems gehasst werden) Schweine als unrein ansehen, Tiere schächten und Jungen beschneiden, sind die von mir fett markierten Phrasen ein schönes Beispiel dafür, wie man mit haltlosen Verallgemeinerungen seine Dummheit zur Schau stellen kann.

Advertisements

33 Kommentare zu “Differenzierungsfähigkeit

  1. aukmann sagt:

    Solche Beiträge hat man leider immer wieder. Die Medien richten die Menschen aber auch zunehmend so aus und solange z.b. eine Partei wie die CSU mit ihren bekannten Slogans „Politik“ betreibt wird sich auch nichts daran ändern…

  2. Hat dies auf Europapolitik rebloggt und kommentierte:
    Der böse Islam

  3. Au, au, au, ein derartiges Geschmiere tut wirklich körperlich weh… Aber über solche Kommentare, die sich noch unterhalb des „Blöd“-Zeitungs-„Niveaus“ bewegen – was eigentlich schon unmöglich scheint – findet man vor allem im Gesichtsbuch zuhauf.

  4. vitzli sagt:

    komisch nur, daß die islamischen länder allesamt die menschenrechte nicht anerkennen. (das geht nämlich nicht mit dem islam zusammen).

    aber das ist sicher auch nur eine doofe verallgemeinerung.

    wer sich hier nicht fragt, warum das so ist, den nehme ich nicht ernst, denn er/sie ist offenbar nicht gewillt, sich mit der ideologie des islam ernsthaft auseinanderzusetzen.

    das bleibt dann auf der ebene der ahnungslosen: es gibt nicht DEN islam und fast alle sind friedlich und wenn was böses geschieht, hat das nichts mit dem islam zu tun. und son quatsch eben.

    • Alien sagt:

      Besonders komisch ist, dass unter einem Post zur mangelnden Differenzierungsfähigkeit ein Kommentar steht, der nochmals ein perfektes Beispiel für mangelnde Differenzierungsfähigkeit darstellt.

      „aber das ist sicher auch nur eine doofe verallgemeinerung.“

      Selbsterkenntnis ist der erste Schritt auf dem Weg zur Besserung.

      • vitzli sagt:

        ich habe doch differenziert:

        KEIN islamischer staat erkennt die Menschenrechte an. da kann ich doch nichts dafür, wenn die aus rücksicht auf die islamischen regeln alle gleich handeln … lol.

        dazu kein wort? das wäre doch ein spannendes thema!

        wie würde denn der gewünschte differenzierte kommentar zu der aussage aussehen?

        im grunde ist mir dieser quatsch ja zu blöde. aber ich fasse es einfach nicht, daß menschen vor einfachen wahrheiten augen und ohren derart fest und entschlossen verschließen. obwohl mir das tausendfach begegnet.

        • Alien sagt:

          „KEIN islamischer staat erkennt die Menschenrechte an.“

          Dieser Satz beispielsweise ist einfach schlicht falsch. Am 10. Dezember 1948 wurde die Allgemeine Erklärung der Menschenrechte von der Generalversammlung der UN ohne Gegenstimmen und mit 8 Enthaltungen beschlossen. Damit gehörten zu den Ja-Stimmen zum Beispiel Länder wie Iran, Libanon, Syrien, Türkei etc.

          Man könnte natürlich auch auf die praktische Umsetzung der Menschenrechtserklärung abzielen. Da sieht es dann so aus, dass KEIN Staat (auch die nicht-islamischen) sich an alle Artikel hält (z.B: Art. 23 (2)).

          „wenn die aus rücksicht auf die islamischen regeln alle gleich handeln“

          Schön, dass DIE ALLE GLEICH handeln. Es gibt also in all den Staaten die selben Gesetze, die selben Polizeidienstordnungen, die selben Diskriminierungen? Klar, wenn du das glaubst, brauchen wir wirklich nicht weiter diskutieren.

          Außerdem: schon mal was von sunnitisch, schiitisch, salafistisch etc. gehört? Wieso bekämpfen diese Unterguppierungen sich teilweise bis aufs Blut (vgl. evangelisch/katholisch), wenn sie doch alle DEM ISLAM angehören? Der Sunnit (ja der böse ISLAM) Davutoglu zum Beispiel sieht überhaupt kein Problem mit Menschenrechten und Islam:

          http://dtj-online.de/davutoglu-der-islam-erkennt-die-menschenrechte-an-806

          Ist der nun in deinen Augen kein Muslim? Oder ist er nur eine Ausnahme? Was glaubst du denn, wie viele Menschen es gibt, die seine Aussage unterschreiben würden? Er steht übrigens als Premier der Türkei auch für „das Land“.

          „wie würde denn der gewünschte differenzierte kommentar zu der aussage aussehen?“

          Kritik an bestehenden Menschenrechtsverletzungen (auch solche die mit dem Islam begründet werden) ist doch mehr als legitim, so lange man nicht alles über einen Kamm schert.
          Außerdem kommt es auch darauf an, was man für Folgerungen aus der Kritik zieht. Wenn man wie du (korrigiere mich, wenn ich mich irre), ein Einreiseverbot für Muslime nach Deutschland / EU fordert, ist das durch nichts zu begründen – und widerspricht nebenbei bemerkt auch deinen angeblich heißgeliebten Menschenrechten.

          „aber ich fasse es einfach nicht, daß menschen vor einfachen wahrheiten augen und ohren derart fest und entschlossen verschließen.“

          Und ich fasse nicht, dass Menschen an einfache „Wahrheiten“ glauben, die in Wirklichkeit viel komplizierter sind, und daher nur einfache Lügen darstellen.

          • vitzli sagt:

            die UN erklärung über die menschenrechte ist für die staaten nicht bindend. daß damals (fast) alle zugestimmt haben, hat also keine relevanz für die völkererechtlich bindende (selbst-)verpflichtung zur einhaltung. die zustimmung ist also wie eine zustimmung zu etwas, was einen nicht betrifft und rechtlich bedeutungslos. eine art schöne rede ohne bedeutung und folgen.

            wie erklärst du dir, daß die islamischen länder (57) eine eigene charta (kairoer erklärung der menschenrechte) entworfen haben, wenn sie doch alle der UN-erklärung verpflichtet sind? es muss wohl nicht betont werden, daß diese kairoer erklärung schon wegen des schariah-vorbehaltes ein witz ist.

            welche „menschenrechte“ davutoglu meint wissen wir nicht.

            zitat:
            „Für den Außenminister deckt sich die islamische Zivilisation „sehr wohl“ mit der modernen Menschenrechtsauffassung.“

            wieso schreibt er nicht islam, sondern islamische zivilisation? das ist kein zufall, sondern gezieltes ablenken. in seinen ausdruck kann man viel hineininterpretieren. hätte er islam geschrieben, wäre es leicht zu widerlegen.

            daß sich die verschiedenen strömungen untereinander bekämpfen, besagt gar nichts. keine einzige strömung entspricht einer übereinstimmung mit und daher anerkennenden haltung zu den menschenrechten. allein in der frage der gleichberechtigung der frau widerspricht allah den menschenrechten vehement. kein moslem wird wagen, an allahs ewig gültiger regelung kritik zu üben oder diese gar zu ändern, denn sonst hätte er den tod verdient, auch eine allah-regel.

            nur wo der islam nicht die absolute macht hat, also anders wie etwa im iran, werden islamische regelungen etwas aufgeweicht. beispiel türkei. je mehr islam herrscht, desto näher sind wir wieder bei den menschenrechtswidrigen regeln.

            welchem menschenrecht widerspräche ein einreiseverbot für (weitere) moslems? es sollen ja jetzt ganze großstädte voller moslems und afrikaner hergeholt bzw. hereingelassen werden, laut de maiziere.

            zu begründen ist ein einreiseverbot sehr einfach: islam (in der zu 99,9 % ig verbreiteten ausprägung, also etwa von aleviten mal abgesehen) und westliche verfassungsgesellschaften schließen sich inkompatibel gegenseitig aus. stichwort: entweder gott macht die (unabänderlichen) höchsten gesetze oder die parlamente. kein moslem wird sagen, die parlamente dürfen die höchstrangigen gesetze machen. der hat immer einen vorbehalt im kopf, ähnlich der kairoer erklärung). jeder gläubige moslem ist automatisch ein verfassungsfeind, denn er ist zwar verpflichtet, die verfassung einzuhalten, aber gleichzeitig AUCH, sie möglichst schnell unter die höherrangigkeit der scharia abzustufen, etwa durch einen schariavorbehalt oder gleich ganz abzuschaffen.

            wer das als moslem nicht will, hat sich – aus der sicht des islam – schon bedenklich weit vom islam entfernt.

            • Moment mal sagt:

              Dann leben hier nur sehr wenige islamnahe Muslime. Das ist doch auch in Ihrem Sinne.

              Die KEMR ist ebenso völkerrechtlich nicht bindend.

              Der UN-Zivilpakt und der UN-Sozialpakt sind hingegen bindend.

  5. vitzli sagt:

    moment,

    es geht um die gefährlichkeit des islam als (gesellschafts-) ideologie. natürlich entfernen sich menschen auch von der furchtbaren ideologie. aber wir fördern diesen mist auch noch (moscheebau etc).. die gefahr dieser ideologie wird stets von medien, linken u.a. völlig verharmlost (bei gleichzeitiger völliger ahnungslosigkeit über den islam). und wir holen immer mehr frische ideologen ins land.

    zudem sollten wir uns über scheinbar angepasste moslems nicht täuschen: es ist religiöse pflicht jedes moslem im ausland, sich an die dortigen regeln (vorläufig) zu halten (um sie bald möglichst in scharia umzuwandeln).

    (bei den eher vom islam abgewandten menschen moslemischer kultur gibt es weitere andere probleme zu unserer kultur, die hier aber den rahmen sprengen würden und ein dickes extrathema sind, stichworte ummah, sippe und loyalität).

    es ist doch nicht zu leugnen, daß der islam hier plötzlich eine immer größere rolle spielt. (worauf ich schon vor 8-10 jahren in meinen alten blogs zutreffend und voraussehend hingewiesen habe und wofür ich schallend ausgelacht wurde)

    die KEMR habe ich nur genannt, um zu dokumentieren, daß die allgemeinen menschenrechte eben nicht – wie von alien behauptet – anerkannt werden, weil sie dem islam konträr widersprechen.

    • Moment mal sagt:

      Deswegen gibt es den UN-Zivilpakt und den UN-Sozialpakt.

      Sie widersprechen sich selbst. Erst solle die Gefahr verharmlost werden und dann spiele der Islam eine immer größere Rolle. Beides geht nicht. Tatsächlich geht das Thema der Gefahr seit Jahren durch die Medien und Politik rauf und runter. Schön, wie Sie den Muslimen auch noch vorschreiben, was die zu tun haben und was nicht. Und da Sie von unserer Kultur sprechen, die meisten Menschen in Deutschland haben mir Ihrer Kultur nichts am Hut. Sie sind doch offensichtlich ein Gegner der Kultur und des Landes, wenn ich mir Ihr Blog so ansehe. Deswegen kommen Sie auch nicht mit der deutschen und europäischen Kultur und den Regeln klar und wollen etwas anderes installieren. Wie sonst könnte man auf die Idee kommen, Einreiseverbote an die religiöse Zugehörigkeit zu knöpfen? Wer so umfassend eingreifen will, der wäre ein absoluter Heuchler, wenn er umgekehrt nicht fordern würde, die Ausreise von Deutschen oder Europäern in kulturell andere Regionen zu verhindern, aufgrund einer Nichtkompatibilität. Wer will sich schon gerne einsperren lassen?

  6. vitzli sagt:

    ihr kommentar wirkt etwas durcheinander.

    zb:

    „Erst solle die Gefahr verharmlost werden und dann spiele der Islam eine immer größere Rolle. Beides geht nicht.“

    das übrige ist leider noch konfuser.

    ich erlaube mir daher, darauf nicht mehr weiter einzugehen.

  7. vitzli sagt:

    außer beschimpfung und unterstellung können Sie nichts:

    „Sie widersprechen sich selbst. Erst solle die Gefahr verharmlost werden und dann spiele der Islam eine immer größere Rolle. Beides geht nicht.“

    WARUM DENN NICHT?

    „Tatsächlich geht das Thema der Gefahr seit Jahren durch die Medien und Politik rauf und runter. “

    DAS GEGENTEIL IST DER FALL. überall heisst es der islamismus hat nichts mit dem islam zu tun, der islam ist friedlich, 99% der moslems sind friedlich u.ä…

    „Schön, wie Sie den Muslimen auch noch vorschreiben, was die zu tun haben und was nicht. “

    WO TUE ICH DAS?

    „Und da Sie von unserer Kultur sprechen, die meisten Menschen in Deutschland haben mir Ihrer Kultur nichts am Hut.“

    WIE KOMMEN SIE DENN DA DRAUF? SIE KOMMEN WOHL NICHT MIT VIELEN MENSCHEN AUS DEM NORMALEN VOLK ZUSAMMEN?

    „Sie sind doch offensichtlich ein Gegner der Kultur und des Landes, wenn ich mir Ihr Blog so ansehe.“

    WIE KOMMEN SIE DENN DA DRAUF?

    „Deswegen kommen Sie auch nicht mit der deutschen und europäischen Kultur und den Regeln klar und wollen etwas anderes installieren. “

    WIE KOMMEN SIE DENN DA DRAUF?

    „Wie sonst könnte man auf die Idee kommen, Einreiseverbote an die religiöse Zugehörigkeit zu knöpfen? “

    HABE ICH OBEN GENAU BEGRÜNDET: HABEN SIE ES NICHT GELESEN?

    „Wer so umfassend eingreifen will, der wäre ein absoluter Heuchler, wenn er umgekehrt nicht fordern würde, die Ausreise von Deutschen oder Europäern in kulturell andere Regionen zu verhindern, aufgrund einer Nichtkompatibilität.“

    WIE KOMMEN SIE DENN DA DRAUF? REINE UNTERSTELLUNG. ZUDEM IN BEZUG AUF DIE OBIGE DEBATTE VÖLLIG UNLOGISCH.

    „Wer will sich schon gerne einsperren lassen?“

    SPINNEN SIE JETZT IHRE EIGENE ABSURDE UNTERSTELLUNG WEITER?

    Sie sehen, außer heißer luft, unterstellungen, unlogischen folgerungen und unbegründeten behauptungen enthält Ihr kommentar absolut : NICHTS.

    und ausgerechnet SIE nennen mich einen dünnbrettbohrer …

    • Moment mal sagt:

      Ist Ihre Umschalttaste kaputt oder brüllen Sie mich an? Es ist auch sehr aufschlussreich, wie Sie auf Ihrem Blog, also hinter meinem Rücken, über mich herziehen. Sie haben nicht den Mut, eine Diskussion zu führen und müssen sich feige Verstärkung suchen.

      1. Etwas kann nicht stets völlig verharmlost werden, wenn es plötzlich eine immer größere Rolle spielt. Die Absurdität Ihrer Formulierung ist offensichtlich.
      2. Obwohl es überall heißen soll „Islamismus habe nichts mit Islam zu tun“, werden Sie kein Dutzend Medienberichte zusammenkriegen, in denen eine solche Behauptung verbreitet wird. Als Dünnbrettbohrer haben Sie aber auch nicht mehr als solche Lügen zu bieten.
      3. Sie schreiben den Muslimen vor, sich nicht anzupassen, und fordern, die religiöse Pflicht eines jeden Muslims im Ausland ist es, sich (vorläufig) an die dortigen Regeln zu halten (um sie bald möglichst in Scharia umzuwandeln).
      4. Menschen aus dem normalen Volk leben nicht einmal ansatzweise im (Traum)Zustand eines Völkermordes.
      5. Ihr Gequassel von Bürgerkrieg, Gehirnwäsche, Meinungsdiktatur, Volksverrat und dem ganzen anderen Paranoiamist zeigt die Entfernung zur heutigen Lebenswirklichkeit und wie Sie unser Land und die Menschen hier verachten.
      6. Schon mit der Forderung nach einer Gesinnungsjustiz bei der Einreise stehen sie vollkommen auf Kriegsfuß mit unserer Zivilisation.
      7. Sie wollen unbedingt den „Einfluss der ‚Unsichtbaren'“ brechen. Die Muslime sind da nur ein Vorwand für Sie, also auch deren Einreise. Sie wollen nämlich viel weiter gehen.
      8. Da brauchen Sie sich gar nicht verstellen.

  8. vitzli sagt:

    aus Ihrem gemurkse will ich nur einen punkt herausgreifen, der rest ist mir zu unterirdisch:

    „3. Sie schreiben den Muslimen vor, sich nicht anzupassen, und fordern, die religiöse Pflicht eines jeden Muslims im Ausland ist es, sich (vorläufig) an die dortigen Regeln zu halten (um sie bald möglichst in Scharia umzuwandeln).

    wie kommen Sie denn darauf? ich schreibe gar niemandem etwas vor, das ist ein religiöses islamisches gebot. das kennen Sie vermutlich nicht, weil Sie vom islam eben keine ahnung haben. (ist übrigens eines der wenigen sinnvollen – aus der sicht der moslems – gebote, warum ist ja wohl sogar Ihnen klar!)

    und seien Sie gewiss: ich habe noch nie hilfe gebraucht oder gesucht, wenn es um ein kleines bischen argumentieren ging. für Sie schon mal gar nicht. da reicht schleichfahrt.

    und abschließend: Sie werden mir doch noch gestatten, mich auf meinem blog ein wenig über Sie lustig zu machen, wenn Sie mich vorab (!!) einen „dünnbrettbohrer“ nennen? Und jetzt soooo sensibel? 😀

    lol, noch so einer:

    „7. Sie wollen unbedingt den “Einfluss der ‘Unsichtbaren’” brechen.“

    wo haben Sie den denn her? 😀

    • Moment mal sagt:

      Als Dünnbrettbohrer sind Sie auch gar nicht in der Lage antworten zu können. Offensichtlich leiden Sie an Gedächtnislücken, wenn Sie bereits vergessen haben, wie Sie hier „religiöse islamische Gebote“ formuliert haben, mit denen Sie den Muslimen vorschreiben wollen, was diese zu tun und zu lassen haben. Sie kommen nur bei einem kleinen bisschen Argumentieren ohne Hilfe aus, das haben hier alle gemerkt. Deswegen konnten Sie nicht vollständig auf die Antworten eingehen und mussten nach Hilfe suchen, weil hier eben richtig argumentiert wird, nicht nur ein kleines bisschen. Man braucht nur bei Tangsir 2573 nachlesen, was für ein Spinner Sie sind.

  9. vitzli sagt:

    ich habe ihnen oben geantwortet. auch jetzt ist der argumentative inhalt ihres kommentars – außer ein paar frischen beschimpfungen – gleich null.

    den einen punkt wiederhole ich gerne für Sie nochmals:

    „wie kommen Sie denn darauf? ich schreibe gar niemandem etwas vor, das ist ein religiöses islamisches gebot. das kennen Sie vermutlich nicht, weil Sie vom islam eben keine ahnung haben.“

    verstehen Sie den inhalt des von mir Geschriebenen? oder gehören Sie schon zu der neuen generation, die textverständnisschwierigkeiten hat?

    —————————-

    um nachzuweisen, wie doof ich bin, genügt es völlig, jemanden zu benennen, der mich doof findet. für menschen wie Sie reicht das natürlich. „Petra hat auch gesagt, daß du doof bist! Ätsch!“

    sind Sie jemals aus Ihrem gedanklichen kindergarten herausgekommen?

    • Moment mal sagt:

      Ich bin auf alle von Ihnen angesprochenen Punkte eingegangen. Sie aber nicht auf alle von mir angesprochenen Punkte, weil Sie es nicht können. Ihnen fehlt das Hintergrundwissen. Da können Sie sich noch so sehr winden und mir Beschimpfungen unterstellen und versuchen krampfhaft abzulenken, Sie können Ihre komplette Ahnungslosigkeit nicht verbergen. Da bräuchte man sogar keinen anderen benennen. Diesen Eindruck bestätigen Sie ganz alleine und Sie reiten sich mit jedem Kommentar tiefer rein.
      Sie haben einen kompletten Absatz über die von Ihnen aufgestellten religiösen Pflichten verfasst. Ich zitiere Ihnen den Absatz noch einmal, um Ihrem Gedächtnis auf die Sprünge zu helfen:

      Zitat Anfang: zudem sollten wir uns über scheinbar angepasste moslems nicht täuschen: es ist religiöse pflicht jedes moslem im ausland, sich an die dortigen regeln (vorläufig) zu halten (um sie bald möglichst in scharia umzuwandeln). Zitat Ende.

  10. vitzli sagt:

    Sie sind wirklich außergewöhnlich begriffsstutzig, das ist schon putzig:

    diese Pflicht habe ich inhaltlich wiedergegeben, nicht postuliert, zur erläuterung, warum sich moslems im ausland in der regel an die dortigen gesetze halten.

    aufgestellt hat sie allah oder mohammed oder der islam, wie Sie wollen.

    Ihre ahnungslosigkeit und begriffsstutzigkeit hat schon etwas rührendes … lol.

    haben Sie echt gedacht, ICH würde den moslems religiöse pflichten aufstellen und verordnen (können)??? lol.

    wie ich schon andeutete: textverständnisschwierigkeiten. Sie sind ein opfer der 68er lehrer. dafür können Sie nichts.

    • Moment mal sagt:

      Wie beschrieben, reiten Sie sich mit jedem Kommentar weiter rein und legen immer mehr Ihrer Ahnungslosigkeit offen. Die Pflicht hat also Mohammed oder der Islam aufgestellt, je wie ich will? Sie wissen es nicht, weil Sie die Pflicht selbst zusammenfantasiert und formuliert haben. Deswegen versuchen Sie auch panisch mit 68er Lehrern abzulenken.

  11. vitzli sagt:

    nun, ich schrieb, es ist religiöse islamische pflicht. Sie können sich das aussuchen, je nachdem an wen Sie glauben, an allah, mohhamed oder der islam eben.

    aber ich beende das jetzt. es ist traurig genug. leben Sie wohl. schreiben Sie noch schön dummes zeug., aber ohne mich.

    • Moment mal sagt:

      Genau, Sie schrieben. Das sage ich doch schon die ganze Zeit. Sie müssen die Diskussion beenden, weil Sie sich nicht mehr retten können. Typisch Dünnbrettbohrer eben.

    • Alien sagt:

      http://irgendEinLinkZuEinerSeite,DieVermutlichIrgendwasZumThemaSagenSoll,aberKeinerWeißWas?

      Nur weil ein ehemaliger Moslem genauso undifferenziert argumentiert, wie rechtsextreme Rattenfänger, ist diese Pseudo-Argumentation nicht besser, nur weil er mal Moslem war.

      • Christina sagt:

        Nun, er argumentiert mit dem „Koran“, dem heiligen Buch der Moslems. Kannst du seine Aussagen anhand des Koran widerlegen? Dann bitteschön, ich höre.

        • Alien sagt:

          Ich weiß, dass dir das komisch vorkommen muss, aber es gibt tatsächlich Menschen, die sich als gläubig bezeichnen und ihr heiliges Buch dennoch nicht wörtlich „auslegen“.

          Man kann diese Bücher im historischen Kontext betrachten, Geschichten metaphorisch verstehen und kann sowohl den Koran als auch die Bibel mit ihren jeweiligen bösartig-mörderischen Szenen moralisch einwandfrei auslegen. Du tust das mit der Bibel, andere tun das mit dem Koran. Entgegen deiner festgefahrenen Meinung kann man auf diesem Weg zu verschiedenen Ergebnissen kommen. So kommen die einen zum Ergebnis, dass der christliche Gott ein rachsüchtiger Massenmörder sein muss, während andere zu dem Ergebnis kommen, dass der christliche Gott ein barmherziger Wohltäter sei. Bei Islam ist das nicht anders.

          • Christina sagt:

            Es gibt schon gravierende Unterschiede zwischen dem heiligen Buch des Islam und des Christentums. Nirgendwo in der Bibel werde ich persönlich beispielsweise dazu aufgefordert, Andersgläubige zu töten. Im Gegenteil, ich werde sogar zur „Feindesliebe“ aufgefordert. Im Koran findest du dergleichen nicht.

            Du hast die Verse im Koran ja nun gelesen, die Moslems vorschreiben, wie sie mit Andersgläubigen umzugehen haben. Zitiere mir mal eine Stelle aus dem Koran, in dem ein Moslem dazu aufgefordert wird, Andersgläubige, ja sogar Feinde, zu lieben. Ich bin gespannt.

            • Alien sagt:

              Kleine Nachhilfe zum Islam:

              Sure 4, Vers 136:

              „O ihr Gläubigen, glaubet an Allah und Seinen Gesandten und an das Buch, das Er Seinem Gesandten herabgesandt hat, und an die Schrift, die Er zuvor herabsandte. Und wer nicht an Allah und Seine Engel und Seine Bücher und Seine Gesandten und an den Jüngsten Tag glaubt, der ist wahrlich weit irregegangen.“

              So wie das Christentum aus dem Judentum hervorgegangen ist und neben dem Neuen Testament noch die heilige Schrift des Judentums als „Altes Testament“ verehrt, kam der Islam mit dem Koran DAZU. Das heißt, auch die Aussagen des Alten und Neuen Testaments, eben auch Jesu Bergpredigt etc. sind Glaubensinhalt im Islam. Da hast du deine Feindesliebe.

              Wie gesagt, gibt es sicher etliche Moslems, die das anders sehen, und etliche die das ähnlich sehen. Aber darum ging es ja eben im Artikel: Schert nicht Milliarden von Menschen über einen Kamm, weil sie „offiziell“ (was immer das auch heißen mag) einer bestimmten Religion angehören.

              Nebenbei: Du hast mir mal mit diesem Link erklärt, dass man das mit der Feindesliebe nicht zu wörtlich nehmen sollte:

              http://www.soundwords.de/artikeldr.asp?id=613

  12. Christina sagt:

    Nebenbei: Du hast mir mal mit diesem Link erklärt, dass man das mit der Feindesliebe nicht zu wörtlich nehmen sollte:

    Ich habe dir mit diesem Link verdeutlichen wollen, wie das „mit der anderen Wange hinhalten“, zu verstehen ist, wenn man die ganze Bibel im Zusammenhang betrachtet. Und man sollte sie stets im Zusammenhang betrachten, weil sie vom selben Autor (Gott) stammt, sozusagen „inspiriert“ ist, auch wenn sie von menschlicher Hand niedergeschrieben wurde. (Ich denke mal, du weißt, wie ich das meine.)

    Inhaltlich bilden AT und NT eine Einheit. Sie widersprechen sich nicht. Und da sind wir auch schon beim großen Problem mit dem Koran. Er widerspricht nämlich dem AT und dem NT. Er ist nämlich nicht von Gott inspiriert, sondern ein von Menschenhand geschriebenes, in sich selbst widersprüchliches (und außerdem antigöttliches!!!) Dokument. Dein Zitat aus Sure 4 kommt mir da gerade recht, um das mal zu illustrieren: Die Moslems werden in Sure 4, Vers 136 also dazu aufgefordert an die Bibel glauben, also an AT und NT. Gut und schön. Nichts dagegen einzuwenden. 😉 Das NT sagt aber nun, dass Jesus Gott war, am Kreuz für unsere Schuld starb und wieder auferstand. Im Prinzip beruht der ganze christliche Glaube auf dieser einen großen Tatsache!!! Und da haben wir auch schon das große Problem an dieser Aussage. Der Koran selbst sagt nämlich über die Person Jesus folgendes: Jesus war zwar ein großer Prophet, aber er war nicht Gott, denn Gott hat keinen Sohn. Es ist im Islam sogar die allergrößte Gotteslästerung zu sagen, dass Allah einen Sohn hätte!!!!! Wußtest du das? Außerdem ist laut Koran Jesus auch nicht gekreuzigt worden, sondern jemand anderes an seiner Stelle und auferstanden kann er dann natürlich auch nicht sein. Erkennst du das Problem? Auf der einen Seite werden die Moslems aufgefordert den „anderen Schriften“ zu glauben, nur der Koran selbst behauptet das genaue Gegenteil von dem, was diese Schriften sagen.

    • Alien sagt:

      Es gibt Widersprüche zwischen alten und neuen Testament. Du interpretierst diese Widersprüche so, dass sie keine mehr sind. Du hältst es aber für völlig unmöglich, dass manche das auch mit Koran und Bibel schaffen?

  13. Christina sagt:

    Ich kenne keinen einzigen Moslem, auch keinen liberalen, der es nicht als „Gotteslästerung“ betrachten würde, wenn jemand behaupten würde, dass Allah einen Sohn hat. Da gibt es keinen Interpretationsspielraum. Frag doch mal rum, ob du einen findest, der das akzeptiert.

Sag mir deine Meinung!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s