Manchmal hasse ich Menschen

Stellt euch folgende Schlagzeile vor:

Unfall auf der A99. Drei verletzte Menschen wurden von der Polizei erschossen.

Ein Sturm der Entrüstung würde vermutlich ausbrechen. Nicht so, wenn es um unwichtige „Dinge“, wie nichtmenschliche Tiere geht:

Als die Beamten vor Ort eintrafen, brachten sie die Schüler in Sicherheit und wandten sich dann dem Tier zu. „Der Elch wurde an Ort und Stelle getötet“, hieß es. „Es gab keine Verletzten.“

Es gab keine Verletzten??? Ja, nach dem Mord an dem Elch nicht mehr. Dann gab es nur noch einen Toten. Warum sollte man auch einen Tierarzt rufen? Die haben vermutlich grade im Schlachthaus zu tun, oder wie?

Ebenso ist es anscheinend guter journalistischer Stil, sich über den Tod solcher „Dinge“ lustig zu machen. Die Überschrift zeugt jedenfalls nicht von großer Pietät:

Unerwünschter Schulbesuch

Bildungsreise endet für Elch tödlich

Weil mancher FAZ-Redakteur (oder auch andere Journalisten) offenbar ähnlich viel Empathie hat wie ein Toastbrot, hier mal ein etwas abgewandelter Artikel:

Unerwünschter Schulbesuch

Bildungsreise endet für „Journalisten“ tödlich

Boulevard-Journalisten erreichen eine Schulterhöhe von 2,10. Kann man sich den Schreck vorstellen, den eine Schulklasse im schwedischen Mölndal jetzt bekam? Ein Bild/FAZ-Reporter verirrte sich in den Raum. Da sich nicht alle in Sicherheit bringen konnten, musste die Polizei in Aktion treten.

Ein Bild/FAZ-Reporter hat am Montag eine schwedische Schulklasse überrascht. Der „Journalist“ brach gegen Mittag plötzlich durch die Fensterscheibe in ein Klassenzimmer in Mölndal bei Göteborg ein, wie die Polizei mitteilte. Die Lehrer und die Schüler der Mittelschule seien in einen Nachbarraum geflohen. Der blutende Reporter sei „in Panik geraten“ und habe mit gefährlichen Handbewegungen versucht, wieder in die Freiheit zu gelangen, hieß es in der Erklärung der Polizei.

Als die Beamten vor Ort eintrafen, brachten sie die Schüler in Sicherheit und wandten sich dann dem Reporter zu. „Der Reporter wurde an Ort und Stelle getötet“, hieß es. „Es gab keine Verletzten.“ Laut der Zeitung „Göteborgs-Posten“ wurde den Schülern psychologische Hilfe angeboten.

Hoffentlich fangen die Polizisten nicht auch noch an auf große Aliens zu schießen.

Euer Alien

Advertisements

9 Kommentare zu “Manchmal hasse ich Menschen

  1. kaufi sagt:

    ja, man kann das verhalten der meisten menschen nur hassen. eine spezies die nicht weiss was sie ist, wo sie herkommt und wo es hingeht – was also „der sinn von allem“ ist, wissen diese menschenkreaturen mit der krone auf dem kopf nicht. in wirklichkeit denken die meisten, dass es keinen gott gibt (mit religionen hat „das göttliche“ sowieso überhaupt nichts zu tun) und denken: „nach mir die sintflut“.

    überall herrscht krieg oder herrschen kriegerische zustände, alles ist verseucht, vergiftet, verstrahlt – und so wie die erdenmenschen allgemein sich gegenüber der göttlichen natur verhalten, wird es wohl wieder so enden, wie es schon oft auf dieser erde endete – unter anderem mit einer „sintflut“.

    seid gewiss, die natur schlägt bald zurück….


    freundliche grüsse,
    kaufi ^_^

  2. kaufi sagt:

    denn sie sehen nicht´s….und verstehen nicht´s ^_^

    dann werden sie es fühlen – so wie die tiere fühlen müssen und die natur selbst auch fühlen muss, was die menschen an leid verursachen….

    https://www.fogy-wirbelwind.de/bilder-pictures/_484_/__8__-1/index.php
    gruss an alle mitdenkenden….

    kaufi ^_^

  3. Thomas sagt:

    Menschen begehen herzlose Untaten, also geht es um den Zustand menschlicher Herzen. Die Liebe vieler Herzen ist erkaltet. Die Frage nach der Beschaffenheit der Herzen gilt nicht nur für Kirchenfürsten, Parteipolitiker und Wirtschaftsführer, sondern für alle Menschen dieser sterbenden Welt. Christus hat dazu Entscheidendes gesagt und ich für meinen Teil werde auf Christus hören und nicht auf Menschen, welche die Liebegebote mit Füssen treten.

  4. kaufi sagt:

    @thomas
    „….und ich für meinen Teil werde auf Christus hören und nicht auf Menschen, welche die Liebegebote mit Füssen treten.“

    so ähnlich geht es mir auch….ich mag auch keine „nagler“, die gottes sohn ans kreuz genagelt haben – und dann behaupten: „gottes sohn ist für die sünden der menschen am kreuz – gestorben“. wirklich sehr liebevoll, die menschen….

    ausserdem, die meisten menschen würden einen „christus“ nicht mal erkennen, wenn er ihnen auf die füsse tritt….

    und genau das ist auch ein problem der menschen – die menschen verhalten sich gegenüber der natur bösartig. nicht irgendwelche „ausserirdische“ sind schuld, dass die menschen so sind, wie sie nun mal sind – gierig, verlogen, abartig, taub, blind – GOTTLOS ^_^

    „gott“, ist nicht so, wie die menschen sich das vorstellen.
    gott tut nichts gutes, gott tut nichts böses – die menschen selbst sind es, die dies tun.

    himmlische grüsse,
    kaufi ^_^

  5. Ich bin jetzt mal ganz, ganz böse und zynisch und wandle einen Uralt-Spruch ab: Nur ein toter „Blöd“-Reporter ist ein guter Reporter…
    Das ist NICHT!!! ernst gemeint!

  6. Happy sagt:

    Also wirklich, es gibt schlimmeres. Tiere sterben wenn sie verletzt sind, dass ist der lauf der Dinge. Der Elch wäre auch ohne das Zutun der Polizei gestorben (warscheinlich) nur hätte es viel länger gedauert.

    • Alien sagt:

      Da der Elch offenbar noch quietsch-fidel durchs Zimmer gerannt ist, scheinen seine Verletzungen jetzt nicht gerade lebensbedrohlich gewesen zu sein.
      Sicher sagen hätte das eh nur ein Tierarzt gekonnt, und nicht die Polizisten. Aber der wurde ja gar nicht gefragt.

      Übertrage deine Aussage mal auf Menschen:

      Das Unfallopfer (ein 36-jähriger Familienvater) wäre auch ohne den Gnadenschuss der Polizei gestorben, nur hätte es viel länger gedauert.

      Hier würde natürlich gefragt werden, warum denn kein Arzt gerufen wurde. Genau das frage ich hier. Warum kein Arzt?
      Bei jedem verletzten Menschen wäre niemand auf die Idee gekommen, eine Pistole zu benutzen, statt einen Arzt zu rufen. Nur weil es hier kein Mensch ist, auf einmal schon. Das ist es, was mich traurig macht.

      Wie wärs mit folgender Schlagzeile:

      „Schwerer Unfall mit fünf Verletzten. Zwei Verletzte wurden mit dem Rettungshubschrauber ins nächste Krankenhaus geflogen, drei wurden von der Polizei vor Ort erschossen.“

      Wenn man denkt, dass es sich um 5 Menschen handelt, wäre die Schlagzeile eine Sensation, wenn man weiß, dass die drei Erschossenen Hunde sind, ist plötzlich alles „ganz normal“. Grausame Normalität, wie ich finde.

Sag mir deine Meinung!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s