Der Gerechtigkeit wurde Genüge getan

Und wieder einmal wurde ein Mensch ermordet. Durch ein mörderisches Justizsystem und in letzter Konsequenz durch den Gouverneur von Florida, Rick Scott. Er hätte den Mord verhindern können, wollte aber wieder mal nicht.

Warum wurde Robert Hendrix ermordet? Weil er angeblich im Jahre 1990 zwei Menschen ermordet haben soll. Dafür sollte er bezahlen. Aber nicht mit Geld, wovon die Angehörigen der Opfer wenigstens ein bisschen was hätten. Nein, mit seinem Leben.

Wovon die Angehörigen der Opfer überhaupt nichts haben. Außerdem gibt es nun neue trauernde Angehörige, wie zum Beispiel Hendrixs 70-jährige Eltern, die ihren Sohn an einen mörderischen Justizapparat verlieren, der mit unerprobten Medikamenten einen höchstwahrscheinlich schmerzhaften Foltertod herbeiführt, was definitiv der US-Verfassung widerspricht, wie schon in Urteilen des Supreme Court festgestellt wurde.

Die Regierung der USA ist immer wieder vorne dabei, wenn sie „Schurkenstaaten“ wie Iran, Nordkorea, China und so weiter beschuldigt, die Menschenrechte nicht einzuhalten, während sie selbst nicht mal im Traum daran denkt, Menschenrechte zu beachten. Laut US-Regierung, gehört die USA zu den guten Staaten, die sich für Frieden, Freiheit und Menschenrechte auf der Welt einsetzen. Leider ist das Gegenteil richtig: Todesurteile, darunter viele unter fragwürdigen Bedingungen zustande gekommen, jahrzehntelanges Festhalten und Foltern Unschuldiger in Guantanamo, Ermordungen missliebiger Personen überall auf der Welt durch ein massenmörderisches Drohnenprogramm, um nur die schlimmsten Punkte zu nennen.

Hier gibt es gesammelte Argumente gegen die Todesstrafe.

Euer Alien

Advertisements

10 Kommentare zu “Der Gerechtigkeit wurde Genüge getan

  1. Hallo Alien,

    zuerst, ein sehr sehr guter Artikel ! 🙂 Ja, du hast absolut recht, was das Thema Folter betrifft. Leider foltern die USA, ja auch in den USA, wie z.b in Florida.

    Dazu empfehle ich dir die Doku „Folter Knast USA“, in dem auch die Folter in dem Knast kritisiert wird, in welchen auch Lancelot sitzt.
    http://lancelotarmstrong.wordpress.com/2014/04/01/folter-in-den-usa/

    Er schreibt ja in seinen Briefen auch von Folter..
    Lancelot schreibt: „Meist bleibe ich in den Nächten wach um an meinen Zeichnungen zu arbeiten und manchmal rechtliche Plädoyers zu schreiben. Vor allem weil die Beamten nachts auf den Flur kommen, jede ½ Stunde, oder auch Stunde, so wie sie wollen und sie haben keinen Respekt vor uns, denn sie machen eine Menge lauten Krach mit den Türen, wodurch sie uns immer wieder aufwecken, sowohl am Tag als auch in der Nacht.
    Durch den fehlenden Schlaf, verzichten manche Gefangene auf ihre Rechte. Einige werden so krank, dass sie sich das Leben nehmen. Viele Beschwerden führen nur zu kontinuierlicher Vergeltung durch schlechte Behandlung.“

    Komplett findet man den Brief „Einblick in den Alltag des Todestraktes“: hier: http://www.lancelot-armstrong.de/startframe_insight_into_daily_life_on_death_row.htm

    Liebe Grüße

    Kai (IHfL)

  2. Nochwas: Da du Comics in deinen Blog teilst, kannst du gerne auch folgenden Comic von mir für Lance teilen, falls er dir gefällt: http://lancelotarmstrong.files.wordpress.com/2014/01/detlef-hartherzig-aus-detlef-4-kaivel-comics1.jpg

    oder das neue Anti-Todestrafen Logo hier (das kann gerne jeder teilen, solage das Logo nicht verändert wird):
    http://lancelotarmstrong.wordpress.com/2014/04/18/todesstrafe-fur-die-scheis-todesstrafe/

    Liebe Grüße

    Kai (IHfL)

  3. Obama selbst, der ja bekanntlich für die Todesstrafe ist, ist sich auch nicht zu schade, selbst Hand anzulegen, das sieht man am beispiel der „Drohnen-Toten“. Jeder „Drohnen-Tote“ hat die Todesstrafe direkt von Obama erhalten, denn der muss das ganze ja jedes mal „absegnen“,
    und zwar ohne jede Anklage und verurteilung.

    Der Friedensnobelpreisträger ist ein waschechter Friedensnobelpreiskrieger, wie ich ihn gerne nenne..

  4. Als vor etwa zehn Tagen ein Mitglied des Klu-Klux-Clans in den USA drei Mitglieder einer jüdischen Familie erschoss, rief eine Kollegin wütend aus: „Das Schwein hängen sie hoffentlich auf!“ Worauf ich erwiderte, daß ein solcher Wunsch ein kompletter Schwachfug sein, denn das Vollstrecken eines Todesurteils gegen einen Verbrecher nach der Devise „Aug um Aug, Zahn um Zahn“ hätte nachweislich noch nie den Angehörigen von Mordopfern irgendeinen Seelenfrieden gebracht, und auch noch nie ein Opfer wieder lebendig gemacht. Auch sei es erwiesen, daß in jenen US-Staaten, in welchen die Todesstrafe noch vollzogen wird, die Verbrechensraten höher liegen als in jenen, die das Hängen, Erschießen, den elektrischen Stuhl und die Todesspritze nicht mehr ausüben…

  5. Falls es dich interresiert, leider keine
    guten News aus den USA.. 😦
    „Die Spinnen die Römer, äh die USA“, würde Obelix sagen…

    „Zu Tode gefoltert – Moderne Kreuzigung“:
    http://lancelotarmstrong.wordpress.com/

    Die Zeichnung in dem Artikel stammt von mir
    und entstand ganz Spontan… 😉

    LG Kai (IHfL)

  6. Tja, Gerechtigkeit, was heißt schon Gerechtigkeit…
    Niemand kann die absolute Wahrheit wissen. Wie dann einer glauben kann, er könnte ein gerechtes Urteil sprechen ist mir schleierhaft. Jede Kultur, jeder Staat hat andere Voraussetzungen und im Ergebnis andere Gesetze. Was hier verboten ist, ist dort erlaubt… Die Todesstrafe ist nur der Gipfel der menschlichen Arroganz und schafft sie nur noch mehr Leid.

Sag mir deine Meinung!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s