Liebe Mitmenschen,…

Wiedermal eine Enthüllung der Methode PI-News.

Freidenkerins Weblog

… Rassisten/innen und Ausländerfeinde/innen, die ihr euch hasserfüllt und geifernd so gerne darüber echauffiert (das heisst „aufregt“, „erzürnt“, „erbost“), daß wir armen Deutschen von berechnenden und skrupellosen Asylbewerbern/innen ausgenutzt und ausgebeutet werden – nehmt euch doch bitte mal so um die sechs Minuten Zeit, und seht euch diesen Videoclip an. Keine Sorge, der junge Mann ist tunlichst darum bemüht, die Fakten so einfach als möglich, und dennoch ausgesprochen klar darzulegen. Dafür gebührt ihm mein innigster Dank und meine Anerkennung! Das Gesagte wird euch – so hoffe ich! – intellektuell also keinesfalls überfordern. Aber vielleicht ein wenig zum Nachdenken bringen – falls ihr zu dergleichen noch in der Lage sein solltet…

Ursprünglichen Post anzeigen

Advertisements

die migration wird nicht durch morden beendet werden

Die wahren Verbrecher werden leider nie zur Rechenschaft gezogen!

bernhard jenny bloggt

foto: fotomovimiento creative commons by-nc-nd

es ging ganz schnell. die aktion dauerte gerade mal zehn minuten. sie kostete mindestens 14, bzw. wie wir seit heute wissen sogar mindestens 15 menschen das leben. was ist passiert?

menschen, die seit längerem schon auf der flucht sind, versuchen es endlich zu schaffen. zu schaffen heisst hier in diesem zusammenhang: auf europäisches territorium zu gelangen. die menschen leben versteckt in den wäldern marokkos, mit sich auf die kleine spanische enklave ceuta. dort, wo ein grosser, fast unüberwindbarer schutzzaun die menschen trennt, in die, die draussen bleiben müssen und die, die es drinnen besser haben.

in der nacht zum 6.februar haben sich wieder einmal ca. 300 menschen aus den wäldern getroffen, um es endgültig zu versuchen. europa ist in sichtweite. manche haben schon irgendwo schwimmwesten aufgetrieben, weil sie es eventuell auch schwimmend versuchen wollen.

nach drei stunden marsch gelangen sie an den zaun, den sie überwinden wollen, der versuch scheitert…

Ursprünglichen Post anzeigen 268 weitere Wörter

Vor einigen Tagen…

Herr Gauck,

nennen Sie mir mal EINEN EINZIGEN Militäreinsatz, der ohne Totalvernichtung nachhaltigen Frieden gebracht hat. EINEN.

Freidenkerins Weblog

… veröffentlichte Jürgen Todenhöfer einen Brief an den deutschen Bundesgrüß Joachim Gauck, der Anlass war dessen Rede während der Münchner (Kriegstreiber-) Sicherheitskonferenz, während welcher er ein stärkeres außenpolitisches Engagement Deutschlands forderte, auch mit vermehrten militärischen Einsätzen, und die – meiner Meinung nach höchst fragwürdige – Bemerkung von sich gab, viele von uns würden sich hinter der großen historischen Schuld unseres Landes verstecken. Auch die deutsche Kriegs- äh – Verteidigungsministerin „Flinten-Uschi“ von der Leyen sowie Außenminister Steinmeier äußerten sich in diesem Sinne…

… Mit seinem Schreiben spricht Herr Todenhöfer sehr vielen Deutschen aus dem Herzen – schließlich sind nach jüngsten Erhebungen mehr als zwei Drittel Mitbürger/innen gegen weitere Militär- bzw. „Brückenbau- und Brunnenbohr-Einsätze“ der Bundeswehr…

… Hier nun der Brief im Wortlaut:…

„LIEBER HERR BUNDESPRÄSIDENT, 

Sie fordern, dass Deutschland mehr Verantwortung in der Welt übernimmt. Auch militärisch. Wissen Sie wirklich, wovon Sie reden? Ich bezweifle es und habe daher vier Vorschläge:

Ursprünglichen Post anzeigen 420 weitere Wörter