Unverschämte Bloggerin

Kommt euch dieser Text bekannt vor?

Ein Mensch stirbt, ein Tier verendet. Ein Mensch isst, ein Tier frisst. Ein Mensch hat einen Mund, ein Tier ein Maul…

Warum kann ein Tier nicht schwanger sein (statt trächtig), gebären (statt werfen) und irgendwann sterben (statt verenden)? Wieso bleibt kein Leichnam sondern ein Kadaver zurück? Wo zur Hölle ist das Problem?

Im umgekehrten Fall sehe ich eher ein Problem. Die Sonderwörter für Tiere sind ein Symptom dessen, dass Tiere in unserer Gesellschaft nicht als Mitgeschöpfe mit eigener Würde und eigenen Rechten gesehen werden, sondern fast nur als Gegenstände. Diese unfassbare Rohheit gegenüber nichtmenschlichen Tieren färbt langfristig auf den Umgang mit Menschen ab (wie bereits geschehen und auch heute wieder zu beobachten).

Es gibt so viele Beispiele, die mich erschaudern lassen. Vor kurzem musste ich in der Zeitung lesen, dass Tierrettungsdienste kein Blaulicht haben dürfen, und keine Sonderrechte wie Rettungswagen für Menschen eingeräumt bekommen. So sterben am Unfall beteiligte Hunde teilweise nur weil die Hilfe zu spät kommt. Warum hat die zuständige Behörde oder die zuständigen Politiker das nicht längst geändert?

Natürlich gibt es noch die “üblichen” Grausamkeiten, die sogar im Tier-”schutz”-gesetz enthalten sind.

• Ferkel dürfen noch bis 2019 ohne Betäubung kastriert werden, in den tierquälerischen Fleischfabriken (das Wort Stall wäre hier nicht angemessen).

• Pferde bekommen glühende Eisen in die Schenkel gedrückt. Der “vernünftige” Grund ist hier die Kennzeichnung (als würden ein paar Fotos nicht genügen!?!). Wer mal ausprobieren will, wie harmlos das ist, nehme bitte mal einen glühenden Schürhaken und drücke ihn auf seinen Oberschenkel. Ich bitte um Berichte, wie gering der Schmerz war.

• Jäger erschießen Hunde und Katzen, weil diese angeblich wildern, lassen aber ihren Jagdhund selbst Wild tot beißen (weidgerecht nennt sich das dann). Das Jagd für die Erhaltung eines Gleichgewichts notwendig ist, wurde in mehreren Studien widerlegt. Dennoch kursiert noch das Gerücht vom “Natur- und Tierfreund” Jäger. In Wirklichkeit schleppen sich viele angeschossene Tiere schwer verletzt durch den Wald, bis sie unter unvorstellbaren Schmerzen elendig verrecken. Oder sie werden von einer ausgelegten Falle schwer verstümmelt und müssen schmerzerfüllt warten bis der Jäger wieder vorbeischaut.

• Obwohl die Tierheime und Tierschutzvereine überquellen vor nicht vermittelten und teilweise nicht vermittelbaren Tieren (manche haben tatsächlich “Schönheitsfehler”, oh nein!) werden Hunde, Katzen, Zwergkaninchen und mehr gezüchtet und verkauft. Teilweise in Baumärkten, die in keinster Weise prüfen, ob die zukünftigen Besitzer das Tier artgerecht halten können und/oder wollen. Sind die kleinen Tierchen dann groß geworden und nicht mehr so süß, oder machen sie mehr Arbeit als gedacht, landen diese wieder in einem der überfüllten Tierheime, oder werden an Autobahnraststätten ausgesetzt, oder gleich in den Müll geworfen.

Gäbe es nicht so viele herzliche Leute, die sich wie selbstverständlich auch um diese armen Geschöpfe kümmern, ich würde es hassen zu dieser grausamen Spezies namens Mensch zu gehören.

Quelle: Sabn-spn.blog.de

Bis auf die Quellenangabe ist es genau der Artikel, den ich vor drei Tagen geschrieben habe. Zunächst habe ich im Kommentar angefragt, ob sie nicht die Quelle angeben könnte. Der Kommentar wurde gelöscht. Daraufhin wurde ein pornographischer Anfangsabsatz hinzugefügt und mein Kommentar ignoriert. Ich fragte nochmal, ob sie nicht die Quelle angeben möchte. Wieder wurde der Kommentar gelöscht. Danach wurde das Datum des Artikels zwei Tage nach vorne versetzt und als Quelle eben Sabn-spn.blog.de angegeben. Wahrscheinlich habe ich also jetzt meinen eigenen Artikel von Sabine geklaut, oder was? Sabine, so nicht. Das ist unverschämt. Schäm dich! Ich bin wirklich niemand, der was dagegen hat, wenn meine Texte verbreitet werden. Aber selbst auf Nachfrage die Quelle nicht anzugeben und dann noch durch Datumsverschiebung so zu tun, als wäre man der Erstautor ist wirklich dreist. Denk mal darüber nach!

Alien

Advertisements

29 Kommentare zu “Unverschämte Bloggerin

  1. Wie verschiebt man denn das Datum?
    Krass.

    • Alien sagt:

      Ganz einfach: Du gehst auf Beiträge und bei dem jeweiligen Beitrag auf Quick-Edit. Dort kannst du ein beliebiges Datum einstellen.

  2. Das unrechtmäßige Sichaneignen von Texten und Fotos geht zur Zeit anscheinend wieder um bei WordPress. Ich habe das vor einigen Tagen schon in einem Post kritisch beleuchtet, und musste mich daraufhin von einer Mitbloggerin auf das Übelste verleumden und beschimpfen lassen…
    Man bricht sich keinen Zacken aus der Krone, wenn man höflich anfragt. Und man bewirft sich selbst mit Unrat, wenn man lügt, und Daten manipuliert…

    • Alien sagt:

      Sie hätte mich ja nicht mal fragen müssen, aber wenigstens die Quelle anzugeben kann ja nicht zu viel verlangt sein, spätestens dann wenn darum gebeten wird. Dann auch noch als Quelle den eigenen Blog anzugeben ist schon richtig unverschämt.

      • Heinz sagt:

        Wenn Sie es denn so will lass ihr doch über einen Anwalt eine Abmahnung auf Unterlassung + Lizenzgebühr für das Verbreiten deines Textes(ohne Quellenangabe doppelt so teuer) zuschicken.
        Das musst du auch möglichst bald machen sonst kann Sie behaupten du hättest es geduldet.
        Bezüglich des Datums wird es wohl nur dann für Urkundenfälschung reichen, wenn Sie behauptet, dass das Datum korrekt ist, aber solch eine Abmahnung ist schon teuer genug.
        Und da du Sie vorher darauf angesprochen hast und Sie sogar noch so dreist war hätte ich mit einer Abmahnung auch kein moralisches Problem, nur wie gesagt es muss möglichst zeitnah abgemahnt werden, wenn du das willst.

        • Alien sagt:

          Danke für den Tipp.
          Falls du dich da genauer auskennst, hätte ich ein paar Fragen, die bestimmt auch andere interessieren:

          – Würde das mich auch was kosten, denn so ein Anwalt ist bestimmt nicht billig?
          – Würde man selbst vielleicht sogar Geld erhalten?
          – Was müsste die Bloggerin denn ca. zahlen?

          Ich denke, ich werde es das erste mal dulden, aber ich überlege noch. Danke jedenfalls für die Infos.

          • Heinz sagt:

            Jurist bin ich nicht, deshalb nur ein Leihenrat ohne Gewähr.
            Bzgl. Geld – die Anwaltsgebühren muss sie zahlen, Geld bekommst du (allerdings nicht viel – etwa 50€ – mehr würde ich an deiner Stelle auch nicht als Lizenzgebühr verlangen, bei 50€ bist du auf der sicheren Seite) – der Anwalt verdient bei solchen Sachen am meisten (ich schätze er wird 100 – 200€ nehmen).
            Alles kleine Beträge(ein Warnschuss also), aber man legt natürlich eine Unterlassungserklärung bei, die Sie unterschreiben muss.
            Sollte sie dann (bei entsprechend formulierter Erklärung) nochmal einen Text(oder anderen Inhalt) von deinem Blog ohne deine schriftliche Zustimmung kopieren muss Sie den in der Erklärung festgelegten Betrag zahlen(normalerweise 5k€), also schon ein bisschen mehr.
            Sollte sie die Erklärung nicht unterschreiben und somit auch nicht zahlen kann man sie vor dem Zivilgericht verklagen(Was in diesem Fall kein Problem sein wird).
            Dann wird es für sie einiges teurer, da sie dann auch die Gerichtskosten und die Kosten für deinen Anwalt tragen muss(etwa 800€).
            Wenn du sehr viel Pech hast kann es auch sein, dass du verlierst(was mich in diesem Fall wundern würde), dann musst du zahlen, allerdings nicht so viel (etwa 300€).

  3. Quark sagt:

    Lieber Alien,

    unterhalb der Schwelle einer Abmahnung per Anwalt gibt es noch die Möglichkeit sich an wordpress.com zu wenden. In den Terms of Service steht ganz klar drin, dass Copyright-Verletzungen nicht zulässig sind: http://de.wordpress.com/tos/
    Du könntest also diese unverschämt dreiste Person einfach unter http://en.support.wordpress.com/disputes/ melden. Ich habe allerdings noch keine Erfahrung damit und weiß nicht, wie entschieden wordpress.com in solchen Fällen durchgreift.
    Versuchsweise habe ich die entsprechende Seite wegen pornographischer Darstellungen (auch nicht zulässig nach den terms of service) gemeldet, mal sehen ob dabei was rumkommt.

  4. Babette sagt:

    Nun lassen Sie mal die Kirche im Dorf, Dort wurden bestenfalls Fragmente von ihrem Beitrag verwendet. Wenn sie so wollen ist jeder Satz, jedes Wort schon einmal irgendwo verwendet worden.
    Ihre Kampagne die sie hier veranstalten ist ebenso verabscheuungswürdig.
    Wenn Menschen jedes Mittel rechtfertigen im Kampf gegen das vermeintlich Böse,
    dann lässt sich ihre gute Absicht bald nicht mehr unterscheiden von dem Bösen,
    das sie vernichten wollen. Sie mutieren zum eigentlichen Bösen.

    Denken sie auch einmal darüber nach.

    l.G.

    • Alien sagt:

      „Dort wurden bestenfalls Fragmente von ihrem Beitrag verwendet.““

      😆 Ohne diesen Satz hätte ich gedacht, Ihr Kommentar wäre ernst gemeint.

    • Quark sagt:

      Es finden sich eben auch nur bestenfalls Fragmente von Sinn in Ihrem Kommentar….

      Wäre mir jedenfalls neu, dass Alien sich auf einem Kreuzzug befindet, und „das Böse vernichten will“…

  5. Babette sagt:

    Dann muss ich ergänzen, der dazu auch besser als der ihrige ist. Tut mir leid für sie ihnen das sagen zu müssen.
    Und noch etwas, wenn man mit einem Produkt kommerzielle absichten verfolgt, darf man das nicht öffentlich machen. Alles was im Web öffentlich zugänglich ist, kann auch weiterverwendet werden. Es sei denn dass zu dem Produkt auf ein Copyright hingewiesen wird. Erst wenn ein solches Produkt von Dritten für kommerzielle Zwecke ohne Quellenangabe weiter verwendet wird, liegt ein Copyrightverletzung vor. Doch weder Sie noch der von Ihnen diffamierte Blog lassen erkennen mit diesem Beitrag Geld verdienen zu wollen. Wenn ich ihnen z. B. ein Märchen erzähle muss ich auch nicht dazu sagen von wem das ist, ein Gedicht vortrage, ein Lied singe etc.

    Das sind juristische Realitäten an die sie sich halten sollten, Ansonsten machen sie sich schuldig.

    • Heinz sagt:

      Ich gehe jetzt nicht auf die Details ein, weise nur darauf hin, dass ihre Darstellungen nicht der Wahrheit entsprechen.
      Welches Land der Welt auch immer die Rechtslage hat – Deutschland nicht.

    • Alien sagt:

      Oh, Sie meinten das tatsächlich Ernst? Dann muss ich mich jetzt stark zurückhalten, um nicht beleidigend zu werden. Also sachlich:

      „Das sind juristische Realitäten“

      Fast nichts in Ihrem Kommentar ist juristische Realität in Deutschland. Ich empfehle die Lektüre der Urheberrechtsgesetze.

      Abseits des Juristischen: Bei Bloggern ist das Verbreiten von Texten völlig normal und in der Regel auch erwünscht. Nicht umsonst gibt es die Reblogg-Funktion von WordPress. Es gehört aber selbstverständlich zum guten Ton, fremde Texte nicht als Eigenkreationen auszugeben, sondern die Quelle anzugeben. Das ist einfach anständig und eigentlich eine Selbstverständlichkeit. Nichts anderes habe ich kritisiert.

      Und zum Schluss: Wenn Sie in dem plagiierten Text tatsächlich nur kleinere Fragmente meines Textes sehen, dann empfehle ich mal eine gründliche Untersuchung Ihres Wahrnehmungsapparates.

    • M.E. sagt:

      Ähm, unter Hausarbeiten und Abschlussarbeiten in der Uni steht auch kein Copyright-Zeichen… erinnert sich jemand noch an Guttenberg?
      Erstaunliche Dreistigkeit. Erst Diebstahl, dann Vertuschungsversuch, und jetzt auch noch Bedrohung… Ich denke, die strafrechtlich relevante Seite ist hier eindeutig…

  6. Babette sagt:

    Ich kann ihnen empfehlen diesen diffamierenden Blog hier umgehend zu löschen. Ansonsten könnten sie Probleme bekommen. Denn das was sie hier abziehen, das ist strafrechtlich relevant.

    Mit Freundlichem Gruß

    • Alien sagt:

      Jetzt müssten Sie mir bitte nur noch sagen, wo ich diffamiere, dann lösche ich die betreffenden Stellen natürlich gerne.

      • @Babette: Sie sollten ihre Zeit lieber in einen Deutsch- und Grammatikkurs investieren, anstatt sich unrechtmäßig am geistigen Eigentum von Mitbloggern zu vergreifen, dies dann auch noch abstreiten, und gelinde gesagt ziemlich merkwürdige Sprüche von sich zu geben.

        • Heinz sagt:

          Wie es aussieht hilft bei ihr wirklich nur noch eine Abmahnung – schließlich will sie es ja nichtmal nach Aufforderung entfernen und ist mit „dreist“ noch recht nett umschrieben.

    • Alien sagt:

      Nachtrag: Subtile Drohungen „Sie könnten Probleme bekommen“ mit einem „Freundlichen Gruß“ abzuschließen finde ich ganz schön fies. Außerdem leuchtet mir nicht im geringsten ein, warum Sie jetzt plötzlich mit strafrechtlichen Ermittlungen drohen. Erstens ist hier nichts strafrechtlich relevant, zweitens ist das nicht die feine englische Art, statt Redens gleich mit der Gerichtskeule zu kommen. Deshalb mein Vorschlag zur gütlichen Einigung: Sie entschuldigen sich für die Drohung und wir lassen es damit gut sein.

      Mit ernst gemeinten freundlichen Gruß

  7. Alien sagt:

    @freidenkerin, M.E. und Heinz: Ihr glaubt alle Babette und Sabine sind ein und die selbe Person? Daran habe ich auch schon gedacht. Das würde die Sache noch delikater machen.

    @ Babette: Ist das so? Sind Sie die Blogautorin „Sabine“?

  8. Alien sagt:

    Update: Der Artikel wurde offenbar gelöscht.

    Ich lasse es damit auf sich beruhen. Danke an alle für die guten Tipps, das dürfte sicher einige andere auch interessieren.

  9. Vladimir sagt:

    Das was hier stattfindet ist an Erbärmlichkeit nicht mehr zu Toppen sowohl vom Bloginhaber als auch dem Kindergarten der hier meint sich zu Wort melden zu müssen. Das gipfelt dann darin, nicht genehme Meinungen = User Babette identisch mit von euch diffamierten Blogerin Sabine zu halten. Was letzten Endes aber vollkommen nebensächlich ist.

    Grundsätzlich ist es nach den Geschäftsbedingungen AGBs untersagt Personen zu verunglimpfen, zu beleidigen, zu diffamieren. Genau das findet hier in statt.
    Noch mehr, dieser Blog hier wurde ausschließlich dazu angelegt. Somit ein vorsätzlicher Verstoß gegen die AGBs aber auch gegen jede Anstandsnorm.
    Inszeniert (aufgehetzt) vom Blogeigentümer.

    Dass man den Spieß auch umdrehen könnte kommt dem Kindergarten hier gar nicht in den Sinn. Zumal der besagte Beitrag auf mindestens 4 weiteren Plattformen im Web zu finden ist. Es bleibt also vollkommen offen wer von wem kopiert hat. Womit ihre Kampagne gegen die Bolgerin S strafrechtlich relevant ist.

    Ihr Blog verfügt zudem NICHT übe ein IMPRESSUM, in welchen u. a. der Umgang mit Urheberrechten geregelt ist.

    Nun zu den Fragen:
    Ist ihnen ein Schaden entstanden? Ist ihnen etwas entwendet worden das jetzt nicht mehr in ihrem Besitz ist?
    Antwort: NEIN

    Ist ihnen ein Schaden entstanden in dem ein urheberrechtlich geschütztes Produkt (Musiktitel, Auszug aus einem Buch etc.) veröffentlicht wurde (Raubkopie)
    Antwort: NEIN

    Hat sich S durch Veröffentlichung eines frei zugänglichen Produktes (dessen Herkunft offen ist) unrechtmäßig bereichert. Dies ausdrücklich als ihr geistiges Eigentum ausgewiesen.
    Antwort NEIN

    Fazit:
    Ihnen geht es demnach nicht um den Beitrag sondern um die Nennung ihres Namens als vermeintlicher Autor.

    Ich sage ihnen jetzt nicht was ich von Ihnen halte denn ich will sie nicht beeidigen.

    Einen schönen Abend an ALLE hier.

    • 😆 Nicht böse sein, „Vladimir“, aber Ihr Beitrag hier ist mit der kindergartenmäßigste in der ganzen Diskussion… Und so ganz nebenbei – auch Ihnen würden ein paar Stündchen Grammatik-Unterricht sicherlich nicht schaden…

    • Alien sagt:

      Falsch, falsch und nochmals falsch. Aber egal: Ist gut Vladimir alias Babette alias Sabine.

      Ich werde hier keine weiteren Kommentare mehr zulassen. Ebenfalls noch einen schönen Abend.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.