Zwei Geiselnahmen

In Ingolstadt hat ein Stalker mehrere Menschen im alten Rathaus als Geisel genommen. Nach neun Stunden waren alle wieder frei. Der verletzte Geiselnehmer muss nun mit mindestens fünf Jahren Haft rechnen.

In London wurde der unschuldige Lebensgefährte von Glenn Greenwald neun Stunden lang gegen seinen Willen festgehalten. Sein Handy, sein Laptop und mitgeführte Speichermedien wurden von den Entführern gestohlen. Die Geiselnehmer berufen sich auf Terror-Gesetze. Ihnen droht… Gar nichts.

Schluss mit dem Staatsterror, weg mit den Geheimdiensten.

Advertisements

7 Kommentare zu “Zwei Geiselnahmen

  1. Das stimmt schon sehr nachdenklich, wie da in diesen zwei Fällen mit solch zweierlei Maß gemessen wurde…

    • Alien sagt:

      Juristisch ist die Sache leider klar, vermutlich haben sich die Sicherheitskräfte an eine weite Auslegung der Terrorgesetze gehalten. Aber diese Polizeiwillkür sollte uns Angst machen und zum Widerstand ermuntern.

  2. sonnyraven sagt:

    Geheimdienste sind eine Sache. Die Handhabung von Gesetzen ist eine ganz andere. Wenn ich mich recht entsinne, ist das Vorgehen in London gesetzlich sanktioniert. DAS stimmt mich nachdenklich.

    • Alien sagt:

      Die („Anti“-)Terrorgesetzgebung in London erlaubt es einen Terrorverdächtigen neun Stunde ohne Gerichtsbeschluss festzuhalten, ihm einen Anwalt zu verweigern und per Strafandrohung zur Aussage zu zwingen (Aussageverweigerung ist nach diesem Gesetz strafbar). Das Gesetz selbst ist also schon eine Frechheit (echte Terroristen fürchten sich sicher nicht vor einer Strafe wegen Aussageverweigerung) und verstößt gegen grundsätzliche rechtsstaatliche Prinzipien. Seine Anwendung war in diesem Fall noch nicht mal innerhalb dieses Systems gerechtfertigt, weil es sich bei Greenwald, Snowden etc. überhaupt nicht um Terroristen (bzw. Verdächtige) handelt, sondern maximal um Spione.

      • sonnyraven sagt:

        Ich liebe es, wie die Staaten dieser Welt so tun, als seien sie um UNSERE Sicherheit besorgt. Da können wir froh sein, dass die Regierungen uns so lieb haben und uns sogar vor uns selbst schützen. Was bin ich doch glücklich.

Sag mir deine Meinung!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s