Ganztagesschulen

Eine emotionale Betrachtung, die mir aus der Seele spricht:

Ich versuche mir vorzustellen, wenn im Grundschulalter oder später jemand versucht hätte, mich in eine Ganztagsschule zu stecken… Mein Grausen wäre gestern wie heute dasselbe. Damals hätte ich vermutlich noch wesentlich emotionaler reagiert, als ich es mir heute noch vorstellen kann.

Verpflichtender Ganztagsunterricht“. Gibt es in diesem Land keine Ärzte, Hirnforscher oder – wenigstens Tierschützer mehr, die den Kindern irgendwie zur Seite stehen können? Ganztägige “Beschulung”, verstößt gegen alles, was Kindheit ausmacht.

Hier weiterlesen…

Advertisements

14 Kommentare zu “Ganztagesschulen

  1. In Brandenburg wird diese Idee seit 2006 ? umgesetzt. Wenn denn Lehrkräfte da sind, die Zeit haben, funktioniert das recht gut und wird auch von den „Heranwachsenden“ angenommen.

    • Alien sagt:

      Bis zu welcher Klassenstufe sind die denn wie lange in der Schule? Und ist der Nachmittag mit Unterricht oder Hausaufgaben-Lernzeit gefüllt? Da gibt es ja sehr unterschiedliche Modelle.

      • Bis zur Klasse 10 jeweils bis ca. 16.°° Uhr, außer Freitag. Es wurden Arbeitsgemeinschaften, Hausaufgabenbetreuung und ein Schülerclub angeboten.
        Um die Mittagszeit gab es ein s. g. „Mittagsband“ von ca. einer Stunde, eine Auszeit zu freien Verfügung mit Ruhemöglichkeit …

        • Alien sagt:

          Klingt ja noch ganz gut, verglichen mit Ganztagesschulen, wo sie tatsächlich bis 16:15 Uhr Unterricht haben. Bis zur zehnten Klasse erscheint mir allerdings ziemlich lange. Ist das denn freiwillig?

  2. Daß Kinder Kind sein dürfen, ist ohnehin noch nicht allzu lange usus, ich habe mal ein Buch darüber gelesen. Die Zeiten in der Menschheitsgeschichte, in welchen Kinder wie Erwachsene behandelt wurden, überwiegen bei weitem… Man sieht auch hier wieder, daß menschlicher Fortschritt niemals von Dauer ist, sondern daß nach einer kleinen Weile bereits wieder der Rückschritt angetreten wird…

    • Alien sagt:

      Heute werden Kinder wohl aus wirtschaftlichen Erwägungen kaputt gemacht. Am besten sollen sie schon im Kindergarten fünf Sprachen lernen und nach der vierten Klasse ihr Abitur mit parallelem Doktortitel abschließen, damit sie spätestens mit 11 Jahren das Arbeiten anfangen, um die 60 bis 70 Arbeitsjahre voll zu kriegen.

      Ok, ich übertreibe, aber diese Art Rückschritt ist leider weit verbreitet.

  3. M.E. sagt:

    Ich finde sowohl Ganztagsschulen wie Vollzeitjobs grausam. Zumindest, solange die Menschen sich das nicht freiwillig (also ohne Drohung mit Gewalt und Elend) aussuchen können. Diese Kasernierung führt nur noch dazu, dass Menschen nicht mehr selber denken können und zu Zombies werden. Außerdem können viele gar nicht so viel arbeiten, wie von ihnen verlangt wird, und werden deswegen drogen- oder medikamentenabhängig, nur um diese Schikane zu überleben. Das ist unsere Lebenszeit, die uns einfach so ohne Begründung weggenommen wird. Wenn man die Hälfte des Lebens einfach so weggenommen bekommt, ist das dann ein halber Mord?

    • Alien sagt:

      Gute Frage. Eine Dozentin in der Uni hat mal von einem Schüler erzählt, der in der Grundschule an Leukämie gestorben ist. Was hätte er vom Leben gehabt, wenn er den ganzen Tag in der Schule verbringen hätte müssen? Sowas stimmt mich dann doch sehr nachdenklich.

  4. drbruddler sagt:

    Wenn die Ganztagesschule so angelegt ist, dass sie morgens erst ab 9.00 Uhr beginnt und Mittags um 15.00 Uhr endet und danach keine Hausaufgaben vergeben werden, dann würde das Sinn machen.
    Doch heute ist es nur eine andere Art der Folter.
    Mein Sohnemann hat damals durch das Computerspiel Empire Earth mehr über die geschichtlichen Epochen gewußt, als er je in der Schule gelernt hat.

    • Alien sagt:

      Wann können sich Schüler eigentlich konzentrieren? Erfahrungsgemäß zwischen 9 Uhr und 12 Uhr, ca.

      Diese Zeit wäre doch völlig ausreichend. Denn was bringen bitte eine 5. und 6. Stunde, in der alle nur noch nach Hause wollen und eine 8. und 9. Stunde, in der vor allem das Schlafen interessant ist.

      Wenn man jetzt noch berücksichtigt, dass manche Kinder erst später am Tag fit sind, könnte man eine zweite Runde Unterricht von 14-17 Uhr anbieten.

      Ich bezweifle stark, dass durch diese drastische Zeitreduktion dümmere Schüler herauskommen. Ich wage die Prognose: Gesündere, ausgeglichenere und wahrscheinlich sogar klügere Erwachsene. Freiwillig lernen macht nämlich viel mehr Spaß und bringt viel mehr nachhaltigen Erfolg.

      Und ja: Kinder SIND neugierig. Sie wollen wissen und lernen. Auch in ihrer Freizeit. Das sollte ihnen dann natürlich nicht verwehrt werden.

      • drbruddler sagt:

        In der heutigen Struktur undenkbar, ja. In einer anderen, effizienteren schon eher. Ich hoffe ich erlebe das noch. Auch das ist ein Kompromiß, zwischen dem was an Wissen benötigt wird und dem, was es an Wissensangeboten gibt. Doch eines sollte sich mal langsam herumgesprochen haben. Zwang und Leistungsdruck sind die falschen Ratgeber. Neigungsorientierte Schulangebote und ein modifizierter Lehrplan wären da ein Schritt in die richtige Richtung. Ich finde auch die Wirtschaft ist an dem Thema zu wenig beteiligt.
        Doch wer wissen möchte, was heute gefragt ist, der schaue sich die heutigen Fußballvereine an. Ausgerechnet die Vereine, die am wenigsten Nachwuchsförderung betreiben (Bayern München), sind die erfolgreichsten. Sollte es je ein Gegenbeispiel geben, so darf man mich gerne darüber belehren.

  5. Triffels sagt:

    Oh, immer dieses Gejammer wegen der Ganztagsschulen. In meinem Bekanntenkreis auch. All diese Eltern, die schimpfen, G8 würde ihre Kinder krankmachen, die aber andererseits natürlich ein 1er-Abitur erwarten, außerdem ein Auslandsjahr und ein Studium. Und wenn’s nicht so gelingt, dann halt mit Drohungen und Nachhilfe auf der Privatschule. Das Problem sind nicht die Lehrer, sondern die Eltern.

    • Alien sagt:

      „Das Problem sind nicht die Lehrer, sondern die Eltern.“

      Da stimme dir größtenteils zu, aber deshalb findest du wohl Ganztagesschulen toll oder was?

      • Triffels sagt:

        Ich finde sie nicht toll, aber ich kann mich auch nicht beschweren (komme jeden Tag um 17:00 von der Schule). Und wenn ich mal Zeitnot habe, liegt das daran, dass ich in meiner Faulheit im Netz ‚rumhänge, statt – oh VERDAMMT; afk Sporthandout schreiben

Sag mir deine Meinung!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s