BAMF

Das Bundesamt für miese Faschisten (BAMF) hat in ihrer Broschüre zum deutschen Asylverfahren harte Fakten objektiv beschrieben:

Das damals kontinuierlich steigende Asylbewerberaufkommen gipfelte im Jahr 1992 in über 400.000 Asylbewerbern, von denen der weitaus größte Anteil den Zuzug in die deutschen Sozialsysteme beabsichtigte.

Was soll man dazu noch schreiben?

Schon wieder ein Beispiel, wie rechtsextreme Propaganda in deutschen Behörden auf fruchtbaren Boden fällt.

Die NPD soll wegen solcher Hetzparolen verboten werden. Wann wird eigentlich das BAMF verboten?

Euer Alien

Advertisements

9 Kommentare zu “BAMF

  1. Mir wird immer mulmiger zumute, wenn ich an die Zukunft hier in diesem Lande denke… Manchmal liege ich sogar schon nachts wach und überlege mir, wohin ich auswandern könnte…

    • Alien sagt:

      Das verstehe ich. Ich hoffe natürlich trotzdem, dass du uns erhalten bleibst, denn jeder Mensch, der gegen menschenverachtende Ansichten argumentiert, ist wichtig für eine gute Zukunft in diesem Land.

  2. M.E. sagt:

    Bei uns heißt es „Bundesamt für Mord und Folter“.
    Hab auch schon daran gedacht, (noch mal) auszuwandern, ich wüsste aber echt nicht, wo es besser, ich meine, weniger schlimm, wäre…

  3. Christian sagt:

    Verbote werden nichts bringen.
    Ganz im Gegenteil dann wird die Sache noch interessanter.
    Nicht die Symptome sondern die Ursachen müssen bekämpft werden.
    Wo seht ihr die Ursachen für Rechtsextremismus und wo liegt der Grund für die vielen Asylanträge ?
    Also ohne Grund würde ich mir nicht das nasse und kalte Wetter in Deutschland aussuchen.
    Eure Meinungen würden mich sehr interessieren.

    • Alien sagt:

      „Verbote werden nichts bringen.“

      Es hängt natürlich davon ab, was man erreichen will. Ein Verbot der NPD hätte zumindest den positiven Effekt, dass sie kein Steuergeld mehr erhält. Dass damit nicht der Rechtsextremismus verschwindet, ist klar.

      „Wo seht ihr die Ursachen für Rechtsextremismus und wo liegt der Grund für die vielen Asylanträge?“

      Rechtsextremismus entsteht wohl meistens in einer Mischung aus mangelnder Bildung und wirtschaftlicher Not. Es gibt zwar auch Doktoren bei der NPD, aber es gibt wenig NPD-Anhänger unter Doktoren und Professoren.

      Die Spitze der Anzahl der Asylanträge hing zum Teil sicher mit den damaligen Verhältnissen auf dem Balkan (Krieg) zusammen. Und, so wie heute, mit der krassen Diskriminierung diverser Roma-Gruppen (und ähnlicher Gruppen).

      Deutschland war ja auch nicht das einzige Land, dass mehr Asylanträge bearbeiten musste. Dies traf ebenso andere reiche Staaten, zum Beispiel die Schweiz.

      Das Hauptproblem an der Aussage der Einwanderung in die Sozialsysteme sehe ich darin, dass wir den Menschen das Arbeiten verbieten, und ihnen dann vorhalten, sie lägen uns auf der Tasche. Hätten wir kein Arbeitsverbot würde man ja sehen, ob die Menschen wirklich nur wegen der Sozialleistungen kämen, was nach allen Untersuchungen wohl nicht stimmt. Außerdem sind Sozialleistungen nur ein schwacher Antrieb, wenn man in der Heimat nicht gerade verfolgt/bedroht/diskriminiert wird, oder es an allem Lebensnotwendigem fehlt. Auch innerhalb der EU werden Roma ziemlich unfair behandelt, ihnen werden teilweise sogar Lebensmittelspenden vorenthalten. Wen wundert es, dass sie versuchen, in humanere Gefilde zu kommen.

      • M.E. sagt:

        „Die vielen Asylanträge“ gibt es außerdem gar nicht. Europa nimmt immer noch ca. 5% der Flüchtlinge auf, die es auf der Welt gibt. Die meisten Menschen schaffen es einfach nicht so weit und fliehen in ein Nachbarland, im Schnitt nehmen ärmere Länder also eigentlich mehr Flüchtlinge auf, können aber gleichzeitig viel schlechter für sie sorgen. So viel zur „Überschwemmung“.
        Das Argument mit den Sozialleistungen ist populistisch und heuchlerisch. Existenzsicherung ist ein Menschenrecht, die Umsetzung der Menschenrechte ist ein legitimer Fluchtgrund, wo ist also das Problem? Dieselben Leute beschweren sich doch gleichzeitig, dass die Sozialleistungen für Biodeutsche zu niedrig sind – aber für andere Leute sind sie also immer noch ein Grund zur Einwanderung? Seit wann brauchen Ausländer denn weniger Essen?

        • Alien sagt:

          „Europa nimmt immer noch ca. 5% der Flüchtlinge auf, die es auf der Welt gibt.“

          Wow, die Zahl kannte ich noch gar nicht. Mir war schon klar, dass sehr arme Länder wesentlich mehr Flüchtlinge versorgen, aber dass es so krass ist?

          „Dieselben Leute beschweren sich doch gleichzeitig, dass die Sozialleistungen für Biodeutsche zu niedrig sind – aber für andere Leute sind sie also immer noch ein Grund zur Einwanderung? Seit wann brauchen Ausländer denn weniger Essen?“

          Sehr gute Frage.

        • Christian sagt:

          Existenzsicherung ist ein Menschenrecht,
          Ist schon komisch die eine Gruppe erhält Arbeitsverbot und die andere Gruppe erhält Sanktionen wenn sie die Niedriglohnarbeiten nicht annimmt. Da fehlt mir wohl wirklich die Bildung um dies zu begreifen.
          Danke für die Antworten.

          • Alien sagt:

            „Da fehlt mir wohl wirklich die Bildung um dies zu begreifen.“

            Wohl eher denen, die diese Situation fabriziert haben.

            „Ist schon komisch die eine Gruppe erhält Arbeitsverbot und die andere Gruppe erhält Sanktionen wenn sie die Niedriglohnarbeiten nicht annimmt.“

            Damit hast du es voll durchschaut und mehr kapiert, als erwähnte erlauchte Persönlichkeiten 😉

            „Danke für die Antworten.“

            Gerne.

Sag mir deine Meinung!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s