Kriegsfilme sind zurück

Ich bin niemand, der Til Schweiger einfach hasst, und deshalb keine Filme von ihm ansieht, aber was ich über den Film „Schutzengel“ gelesen habe, lässt mich erschaudern:

Der Besuch der deutschen Truppen in Afghanistan wurde vom Verteidigungsministerium bezahlt. Verteidigungsminister Thomas de Maizière beantwortete die Frage, warum die Bundeswehr für einen Kinofilm Werbung macht, mit: „Es ist ja gerade umgekehrt: Nicht wir werben für Herrn Schweiger. Sondern Herr Schweiger macht Werbung für die Bundeswehr!“

Und dann noch:

Schweiger erhielt durch die Filmförderung über drei Millionen Euro für den Film.

Prost Mahlzeit. Wenn ich mir den Film irgendwann mal angeschaut habe (Videothek, kaufen will ich den nicht), werde ich euch berichten, ob er so ätzend ist, wie ich mir das vorstelle.

Hat ihn von euch schon jemand gesehen?

Euer Alien

Advertisements

2 Kommentare zu “Kriegsfilme sind zurück

  1. Ein Meisterwerk, oje…jetzt ist er hganz bei mir durch. Guckst du film – trailer hier:
    http://stg.berlin.de/kino/_bin/filmdetail.php/203728

    • Alien sagt:

      Au weia. Na vielleicht leihe ich ihn mir mal aus. Aber so wie die Soldaten davon schwärmen, ist es wohl Kriegspropaganda auf ganz übel subtile Art.

Sag mir deine Meinung!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s