Pussy-Riot und die Heuchler

Zwei Jahre wegen Rowdytums aus religiösem Hass. Absolut lächerlich. Vor allem wieso religiöser Hass? Seit wann ist Putin ein Heiliger, Geistlicher, Gott? Sie haben doch sogar gebetet – also das Gegenteil. Sie hassen nur Putin, nicht die Religion.

Das Urteil ist widerlicher Schwachsinn. Es gibt keinen nachvollziehbaren Grund für eine solche Strafe.

Ebenso geistreich sind auch die internationalen Reaktionen. Erstens, dass es überhaupt welche gibt, zweitens welche:

Hier zum Beispiel:

Die EU-Außenbeauftragte Catherine Ashton erklärte, die zweijährige Haftstrafe sei unverhältnismäßig und ein weiterer Versuch, Oppositionelle einzuschüchtern. Das Urteil stelle ernsthaft infrage, ob Russland internationale Standards für unabhängige Gerichtsprozesse respektiere. „Dieser Fall reiht sich an den jüngsten starken Anstieg von politisch motivierter Einschüchterung und strafrechtlicher Verfolgung von Aktivisten der Opposition in der Russischen Föderation“, betonte Ashton.

Frage: Warum wird gerade Russland kritisiert? Es gibt zig andere Länder, über die nichts zu lesen ist. Oder verschweigen uns nur die Medien Ashtons Kritik an diesen Ländern? Dann nehme ich alles zurück.

Auch das US-Präsidialamt nannte die Strafen unverhältnismäßig. In Washington erklärte ein Sprecher: „Wir verstehen zwar, dass das Verhalten der Gruppe für manche anstößig war, sind aber ernsthaft besorgt darüber, wie diese jungen Frauen vom russischen Justizsystem behandelt wurden.“

Ok, hier musste ich laut loslachen. Nicht etwa, weil es lustig ist. Aber wenn ein Unrechtsstaat wie USA Russland für mangelnde Rechtsstaatlichkeit kritisiert wird es einfach lächerlich. Nicht, dass Obama nicht Recht hätte, aber es wäre wohl mehr geholfen, würde er erstmal bei sich zu Hause für Rechtsstaatlichkeit sorgen. Da ist es schon fast wohltuend keine Reaktionen aus dem Iran und Saudi-Arabien zu lesen, die wissen wenigstens dass sie böse sind, und tun nicht so, als wären sie die Heiligen der Welt.

Machts gut!

Euer Alien

Advertisements

8 Kommentare zu “Pussy-Riot und die Heuchler

  1. Liegt zufällig eine deutsche Übersetzung des Urteils vor?

    • Alien sagt:

      Eine komplette Begründung habe ich bisher nicht entdeckt. Hier gibt es immerhin Ausschnitte:

      Die Urteilsbegründung lautet: „Die Bandmitlieder von Pussy Riot traten bei den von Ermittlern ungeklärten Umständen einer kriminellen Verschwörung bei, dessen Ziel eine grobe Verletzung der öffentlichen Ordnung und der Ausdruck von eindeutiger Respektlosigkeit gegenüber der Gesellschaft gewesen ist.“ Außerdem hieß es, dass die Damen „sich am orthodoxen Glauben vergriffen“ hätten und „eindeutige Merkmale des Hasses nach religiösen Merkmalen“ äußerten, wobei das auf dem Ambon gesungene Lied explizite Ausdrücke enthielt (siehe „Der Putin ist an allem schuld“) und vom Zappeln mit ihren Händen und Beinen begleitet wurde. Diese Handlungen verletzten tief die für orthodoxe Kirchen geltenden Normen und Regeln, nach denen dort nur außerordentliche Zurückhaltung, extreme Ruhe und sogar keine bunte Bekleidungen erlaubt seien.

      • Mi persönlich ist das etwas zu wenig. Meiner Aufassung nach werden zahlreiche Prozesse politisiert, um politische Akteure unter Druck zu setzen. Man erhält nur fragmentiert Informationen. Ähnliches gab es schon in der Ukraine, wo Frau Timoschenko zur demokratischen Heldin stilisert wurde. Dass die gute Dame als Oligarchin in der Tat in kriminelle Machenschaften verstrickt ist, lies der Westen (um polemisch zu polarisieren) außer Acht. Derlei vermute ich nun auch. Dementsprechend wird die Wahrheit in der Mitte zu finden sein.

        • Alien sagt:

          Das verstehe ich. Ich habe extra nichts zu Putin geschrieben, da ich nicht nachweisen kann, dass er für dieses übertrieben strenge Urteil verantwortlich ist.

          Ich finde das Urteil allerdings unabhängig davon, ob es ein politischer Prozess war, unangemessen.
          Das Strafmaß steht meiner Ansicht nach in keinerlei Verhältnismäßigkeit zum Vergehen.

          • Kennst Sie sich mit dem russischen Strafrecht aus? Hier kann man nicht die deutsche Gesetzgebung als Maßstab nehmen.

            • Alien sagt:

              „Hier kann man nicht die deutsche Gesetzgebung als Maߟstab nehmen.“

              Ich nehme mein Rechtsempfinden als Maßstab. Mag sein, dass es nach russischem Recht nicht zu hart war (wobei Oppositionelle selbst das verneinen), aber dann ist das russische Gesetz eben zu streng.

              Nach Ihrer Logik dürfte ich auch nicht kritisieren, dass „Propaganda für Homosexuelle“ verboten ist, weil in Russland nun mal andere Gesetze gelten.

              Wenn in Saudi-Arabien eine Frau wegen Autofahrens bestraft wird, kann ich das kritisieren. Ich könnte es aber nicht innerhalb des saudi-arabischen Rechtssystems kritisieren. Deshalb macht es für mich keinen großen Unterschied, ob das Urteil nach russischem Recht akzeptabel war.

        • Alien sagt:

          Bei Timoschenko waren zumindest die vorgeworfenen Taten strafwürdig (ob sie es gemacht hat, ist natürlich nicht klar), aber bei Pussy-Riot ist die Tat ein Witz. Ein kleines Bußgeld wäre das höchste, was man hier als angemessen ansehen könnte.

  2. Marion sagt:

    Das dieses Urteil gegen die band natürlich Politisch motiviert ist, hat wohl jeder bemerkt; und niemand wird es aus Deutschland oder aus jedem anderen land mit Protesten ändern. Die Stimmen aus Europa, die so empört tun, machen das nur um sich in Szene zu setzen, wobei längst klar ist, das es heiße Luft ist.

    Wer sich dann unser Strafgesetzbuch zur Hand nimmt, wird auch auf einen § stossen, der Haftstrafe oder hohe Geldbußen vorsieht, wenn es denn um Religion geht:

    “ § 188 StGB Herabwürdigung religiöser Lehren

    Wer öffentlich eine Person oder eine Sache, die den Gegenstand der Verehrung einer im Inland bestehenden Kirche oder Religionsgesellschaft bildet, oder eine Glaubenslehre, einen gesetzlich zulässigen Brauch oder eine gesetzlich zulässige Einrichtung einer solchen Kirche oder Religionsgesellschaft unter Umständen herabwürdigt oder verspottet, unter denen sein Verhalten geeignet ist, berechtigtes Ärgernis zu erregen, ist mit Freiheitsstrafe bis zu sechs Monaten oder mit Geldstrafe bis zu 360 Tagessätzen zu bestrafen. “

    Doch wer denn glaubt damit sei es getan, irrt gewaltig. In der Bundesrepublik verstösst man geradezu gegen eine Menge anderer §§, könnte demnach auch mit § 187 zu tun bekommen:

    “ § 187
    Verleumdung
    Wer wider besseres Wissen in Beziehung auf einen anderen eine unwahre Tatsache behauptet oder verbreitet, welche denselben verächtlich zu machen oder in der öffentlichen Meinung herabzuwürdigen oder dessen Kredit zu gefährden geeignet ist, wird mit Freiheitsstrafe bis zu zwei Jahren oder mit Geldstrafe und, wenn die Tat öffentlich, in einer Versammlung oder durch Verbreiten von Schriften (§ 11 Abs. 3) begangen ist, mit Freiheitsstrafe bis zu fünf Jahren oder mit Geldstrafe bestraft.“

    Auch könnten unter Umständen die §§ 185 (Beleidigung) und 186 (üble Nachrede) in Folge aufgeführt werden.
    Ergo: bei uns in der BRD sind – wenn die Richter voll ausschöpfen – die Strafen dafür dramatisch höher. Jedoch ändert es natürlich nichts an der Politischen Motivation von Putin, der Gegner ausschalten will und das auch gnadenlos durchführen lässt.

Sag mir deine Meinung!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s