Religiöse Indoktrination – live erlebt

Gestern „durfte“ ich einer Firmung beiwohnen. 104 Minuten Singen, Lauschen, Stehen, Sitzen, Knien. 1 Minute Herzklopfen. Vor Wut. Der Pfarrer hatte die Firmsprüche zerpflückt und bei einem kam es dann zu folgendem Aufruf an die Firmlinge:

„Wenn sich das Christentum weiter zurückbildet und der Islam sich weiter ausbreitet, dann kann man sich ausrechnen, dass in einigen Jahren die Scharia, das islamische Recht, in Deutschland eingeführt wird. Deshalb müsst ihr immer schön fleißig das Wort Gottes verbreiten.“

(Gedächtnisprotokoll)

Dies erzählt er 10-12jährigen Kindern, die vermutlich noch nie etwas von der Scharia gehört haben. Dass sie vom Islam mehr als nur das Wort kennen, kann bei vielen sicher bezweifelt werden.

Nachdem diese Kinder über 10 Jahre gelernt haben, dass die katholische Kirche die einzig wahre Lehre darstellt, bekommen sie jetzt auch noch Angst vor dem Islam eingepflanzt. Was für ein perfides Spiel. Das ist Aufstachelung zum religiösen Hass, denn Angst kann ganz schnell in Hass umschlagen.

Schlimm genug, dass diese Menschen Kindern ein schlechtes Gewissen (und Angst vor Höllenqualen) einreden, weil diese nicht an einen imaginären Onkel im Himmel glauben können, der sich für ihr Sexleben interessiert. Jetzt werden sie also auch noch gegen andere Menschen aufgehetzt.

Wenn ich in der katholischen Kirche wäre, würde ich austreten. Ich hoffe, ihr steht bald in leeren Kirchen und könnt euch einsam mit eurem Blut Christi besaufen. Prost.

Machts gut!

Euer Alien

Advertisements

8 Kommentare zu “Religiöse Indoktrination – live erlebt

  1. Oha! Das ist aber äußerst bedenklich!!!
    Ich habe bei einer Friedhofsandacht zu Allerheiligen allerdings auch einmal das Gegenteil erleben dürfen: Ein noch recht junger Pfarrer erklärte mit klaren und deutlichen Worten, dass Jesus Jude gewesen sei, und das Christentum deshalb seinen Ursprung im Judentum habe. Daher dürfe man auf gar keinem Fall andere Religionen herab würdigen, sondern müsse sie achten und respektieren… Ich fand diese Predigt sehr beeindruckend, es sollte mehr von diesen jungen, weltoffenen Pfarrern geben, dann gäbe es wenigstens den Hauch einer Chance, dass dieser Augiasstall namens Katholische Kirche endlich einmal ausgemistet werden würde…

    • Alien sagt:

      Ich finde das auch sehr bedenklich. Ich weiß natürlich, dass es auch andere gibt, aber dieser Pfarrer war sogar noch ein hohes Tier. Dekan oder so ähnlich, jedenfalls für mehrere Pfarreien zuständig.

  2. Die „hohen Tiere“ des Klerus machen in der Regel all die positiven Ansätze kaputt und nichtig, welche die „kleinen“ und engagierten Priesterlein in mühevoller und jahrelanger Kleinstarbeit zu erringen suchen…

  3. Violet Teki sagt:

    Ich hatte auch lange einen Hass auf die katholische Kirche, weil mein spirituelles Bewusstsein sich dadurch eingesperrt fühlte. Das ist auch richtig, denn sie hat jahrhundertelang die Wahrheit verdreht, unterdrückt und gegen die Menschheit genutzt. Trotzdem meine ich, dass man nicht alles verdammen soll und darf, denn der Kern der Lehre (den man aber erst finden muss) ist gut. Dazu muss man aber auch sagen, dass der Großteil der Menschheit sich ohnehin wiederum nur sehr oberflächlich für alle Dinge interessiert, was man ja auch heutzutage merkt an Einschaltquoten der dümmsten Sender und Sendungen, an den höchsten Auflagezahlen der schlechtesten, einfachsten Zeitungen.
    Daher meine ich manchmal, dass viele Menschen „einfache Wege“ brauchen, die ihnen sehr strikt vorgegeben werden.

    Ich glaub ich habe es bei ähnlicher Gelegenheit schon mal kurz geschrieben: wenn man christlich sein will und sich engagieren will, gibts ja gerade in Deutschland ohnehin sehr stark die evangelikalen Kirchen und als Geheimtipp: Die Altkatholiken. Trotz des Wortteils Katholiken sind sie so ziemlich das Gegenteil.

  4. erikschueler sagt:

    Manchmal ist es egal ob Menschen die Worte eines anderen Menschen verstehen. Wenn das Verstädnis fehlt setzt die Wirkung besser ein.
    Früher hatte man Angst vorm schwarzen Mann und heute vorm Moslem.

    • Alien sagt:

      Daher mein innerliches Kopfschütteln in der Kirche. Man kann selbstverständlich berechtigt die Scharia kritisieren, aber einfach mal so im Vorbeigehen Angst vor allen Moslems zu verbreiten ist bösartig.

  5. Betrachter sagt:

    Starke Satire-Seite. Leider weiß ich nicht, ob das nun Realsatire ist oder nicht.

  6. Rowen sagt:

    Es ist schlimm dass solche Kommentare zu den Moslems kommen. Es geht aber wirklich noch schlimmer, wenn Christen gegen Christen aufhetzen. Mein Vater ist aus der Kirche ausgetreten als ihm gesagt wurde „Schön dass Sie nur standesamtlich geheiratet haben, so können Sie sich noch eine Katholikin suchen um kirchlich zu heiraten.“, bloß weil meine Mutter evangelisch erzogen wurde. Da sollte man doch meinen, des betrifft beides den gleichen Gott?
    Außerdem ist die Bibel auch nicht so wundervoll, wer weiß was Islamisten über uns predigen? Und in dem Alter der Firmung wissen es die jungen Katholiken hoffentlich besser als auf solche Hasspredigten zu hören. Eine sehr gute Freundin von mir hat z.B. die Firmung verweigert weil ihr damals Johannes Paul II zu weltfremd war.

Sag mir deine Meinung!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s