Obanamo

Nach mehr als zehn Jahren wird nun die Anklage gegen mutmaßliche Drahtzieher vom 11. September 2001 verlesen. Vor einem Militärgericht auf Kuba (die USA sind ja pro Menschenrechte, Kuba ist ja böse). Der Gerichtssaal wurde extra hermetisch abgeriegelt gebaut, um eine perfekte Zensur zu gewährleisten. Alle Zuschauer können die Verhandlung mit 40 Sekunden Zeitverzögerung beobachten, damit ein Geheimdienstmitarbeiter immer wieder die Stumm-Taste drücken kann. Dies geschieht beispielsweise bei Erwähnung der „erweiterten Verhörmethoden“. Von naiven Weicheiern und Denunzianten werden diese als Folter bezeichnet. In ca. einem Jahr soll dann schon der Prozess beginnen. Nach rechtsstaatlichen Standards aus der Steinzeit. Ich kann gar nicht so viel essen, wie ich mir durch den Kopf gehen lassen möchte.

Lieber Herr Friedensnobelpreisträger,

Sie haben versagt. Sie wollten die USA wieder zu einem Rechtsstaat machen. Stattdessen haben Sie das Unrecht zementiert. Sie wollten Guantanamo schließen. Noch immer sitzen dort Menschen seit über zehn Jahren ohne Anklage. Sie wollen einen Rechtsstaat, und bringen ohne Gerichtsverfahren Ihre eigenen Staatsbürger mit heimtückischen Methoden um. Pakistanische Kinder sind Ihnen scheinbar völlig egal. Ich habe von Ihnen nämlich kein Wort der Entschuldigung gehört. Sie erkennen auch den internationalen Strafgerichtshof in Den Haag nicht an. Klar, warum sollten Sie und Ihre Vorgänger auch eine lange Gefängnisstrafe riskieren. Wenn alles, was Sie vor der Wahl gesagt haben, nicht nur absichtlich gelogenes Wahlkampfgetöse war, sollten Sie zugeben, dass Sie versagt haben und nicht mehr antreten. Geben Sie den Posten frei für den nächsten Mörder im Präsidentenamt.

Der einzige essentielle Unterschied zwischen Anders Behring Breivik und Ihnen ist, dass er in einem rechtsstaatlichen Verfahren zu voraussichtlich lebenslanger Haft verurteilt wird, während Sie Ihren Lebensabend mit einer üppigen Präsidentenpension verbringen werden und Ihre Opfer längst vergessen haben, da Sie sie nicht einmal gesehen haben.

Mit kopfschüttelnden Grüßen

Machts gut!

Euer Alien

Advertisements

10 Kommentare zu “Obanamo

  1. erikschueler sagt:

    Es sitzen mehr Goldman Sachs-Leute seit Bush in der Regierung als Menschen. Einfach nur krank und gestört. Kurz vor den Amtsantritt Bushs sind die Menschen auf die Straße gegangen, weil sie das nicht wollten und heute haben sie Angst, dass die Terrorschutzmaßnahmen gegen sie eingesetzt werden.
    Sicherung des öffentlichen Friedens nennt man das heute. Widerlich.

  2. humanicum sagt:

    Mit der Occupy-Bewegung lehnen sich immer mehr Menschen in den Staaten gegen das ehemalige Land der Freiheit auf. Die Polarisierung der US-Gesellschaft verschärft sich. Ich hoffe, dass es bald zu gewalttätigen Aufständen kommt. Ich bin beileibe kein Verfechter von Gewalt, aber ein konsequenter Ablehner der größten und unmenschlichsten Diktatur der Welt, seit Mao und dem Nazi Reich. Die Wirtschaftsfaschistoiden und Christextreme Kapitaloligarchie muss endlich mit der Entschlossenheit bekämpft werden, wie ehemals die Nazidiktatur. Fangen wir doch am besten mit einem umfassenden Wirtschafts- und Handelsboykott an. Leute, kauft keine US-amerikanischen Produkte mehr, treibt keinen Handel mit denen und macht euren Urlaub in anderen Ländern. Ich bin nicht gegen die gesamte Bevölkerung – es gibt auch dort noch viele wirklich nette Menschen, aber die Regierung, die Republikanische Partei, die Großkonzerne, die Banken und das gesamte und fundamentalistische Christentum sind nicht mehr tragbar. (Seit neuesten wohl auch nicht mehr Obamas Demokraten.)

    Mehr Mut zur Tat

    • erikschueler sagt:

      Die Amerikaner haben es zunehmend schwerer flüssig zu bleiben mit ihren wertlosen, grünen Scheinen. Sobald die Menschen auf die Straße gehen und die Wirtschaft kollabiert, dann ist die Hölle los.

      • humanicum sagt:

        Und dieser Kollaps kann schnell kommen. Nach der Bankenkrise und der Immobilienkrise kommt nun die Kreditkartenkrise. Die Amis leben nämlich aus der Substanz, und nicht mehr vom Ertrag.

        • ashrogh sagt:

          Ach was soll schon groß passieren, wenn der Staat mit der größten Militär- und Geheimdienstmaschinerie der Welt den Bach runtergeht… ich brauch n Bunker.. :S

          • humanicum sagt:

            Bist hoffentlich kein Konvertit, denn dann kommt die US Drohne und sprengt dich und deinen Bunker mit Daysie Cutters ins Nirwana.

            • ashrogh sagt:

              Ich glaube bis dahin werden die Kriterien für Ziele von Drohnenangriffen schon „etwas“ gesenkt worden sein 😉

              • humanicum sagt:

                Noch tiefer gelegt? Geht des überhaupt noch? Aber ja, ich vergaß: USA – das Land der unbegrenzten Tiefheiten 😉

    • monalizani sagt:

      Ich denke nicht das die Occupy Bewegung die Lösung ist und ich befürchte auch, dass sie gesteuert wird. Ich hoffe nur, dass sich die Menschen langsam nicht mehr steuern lassen wollen, oder selbst steuern von einer Enttäuschung zur Anderen. 🙂 Das ist so komplett offensichtlich was in der Welt abgeht und keinen stört es, also nur ganz wenige.

      • humanicum sagt:

        Nö, occupy alleine kann es nicht sein. Unterwandert sind sie aber (noch) nicht. Aber einige Menschen stört es doch, was hier abläuft. Siehe Kommentatoren. Das ist doch schon mal was. Ich denke, dass das web 2.0, und hier besonders die bloggo-shpäre und die ganzen community ware, sowohl eine technologische als auch organisatorische Basis für einen Wandel darstellen kann. Die Herrschaften bekommen doch schon ordentlich Druck.

Sag mir deine Meinung!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s