Berlin und Paris machen Grenzen dicht

Niemand darf mehr ohne Visum nach Berlin oder Paris einreisen. Auch alle anderen deutschen und französischen Städte haben sich angeschlossen. Die Stadtmauern werden wieder aufgebaut, um illegale Einwanderer besser abweisen zu können. Grenzgänger, also Leute, die in einer anderen Stadt arbeiten, als sie wohnen, müssen ein Pendel-Visum beantragen (gibt es bei jedem staatlich anerkannten Hellseher).

Bundes-Lügenminister Friedrich verkündete, durch die neuen Regelungen im Schengen-Abkommen werde die Reisefreiheit natürlich nicht beschnitten. Jeder dürfe reisen wohin er wolle. Er müsse sich nur vorher ein Visum besorgen und sich bei jedem Grenzposten kontrollieren lassen. So lasse sich Kriminalität und Terrorismus bekämpfen. Schließlich könne niemand INNERHALB einer Stadt ein Verbrechen begehen.

Advertisements

4 Kommentare zu “Berlin und Paris machen Grenzen dicht

  1. humanicum sagt:

    Friedrich hält es ein bisschen mit Sarrazin: Alles, was von auswärts kommt, hat kriminelle Gene, frisst Knoblauch und will Minarette am Fließband bauen. Das geht natürlich gar nicht.

Sag mir deine Meinung!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s