Zwei Geschlechter?

Wie wohl die meisten Erdenbürger bin ich in dem Glauben aufgewachsen, es gäbe zwei Geschlechter. Die ganze Gesellschaft ist darauf ausgelegt. Es gibt Herren-Toiletten und Damen-Toiletten. Die Frau bekommt die Kinder, der Mann ist bei der Zeugung dabei. Auf öffentlichen Formularen muss man ankreuzen, ob man männlich oder weiblich ist. Ein anderes Kästchen gibt es nicht.

Alles also ganz einfach? Nein. Es ist sogar unendlich viel komplizierter als die meisten denken. Es gibt zum Beispiel Menschen, die nicht mit einem eindeutigen Geschlecht geboren werden (z.B. Zwitter). Diese werden auch heute noch im Kindesalter einer geschlechtsangleichenden Operation unterzogen. Es ist also nicht ihre Entscheidung. Diese Verstümmelung. Sie haben mit lebenslangen Folgeschäden zu kämpfen, bekommen Hormonbehandlungen etc. Meistens werden intersexuelle Menschen weiblich gemacht, nach dem widerlichen Motto: Es ist einfacher ein Loch zu bohren, als einen Pfahl zu bauen.

Noch komplizierter wird es, wenn wir neben den Intersexuellen noch die Transsexuellen betrachten. Diese Menschen fühlen sich im falschen Körper gefangen. Eine körperlich weibliche Person fühlt sich beispielsweise als Mann. Dies wird in der Regel als psychische Störung angesehen. Dies stößt bei vielen Betroffenen auf Kritik.

Nimmt man nun noch die Gruppe der Menschen hinzu, die sich zum gleichen Geschlecht hingezogen fühlen, dem sie gefühlsmäßig angehören, ist die Verwirrung der Gesellschaft komplett. Eine Person, die körperlich eine Frau ist, sich aber wie ein Mann fühlt und sozusagen homosexuell auf Männer steht, ist einfach zu viel für die meisten Menschen. Entsprechend sehen unsere bürokratischen Regeln aus.

Die Idee der Piraten, das Geschlecht aus dem Personalausweis zu streichen, wäre sicherlich eine Erleichterung für viele Betroffene. Denn die aktuellen Zwänge, denen sie ausgesetzt werden, bevor sie offiziell ihr Geschlecht ändern dürfen sind zutiefst inhuman.

Meine Meinung: Lasst jeden nach seiner Façon glücklich werden. Seid froh, wenn ihr ein Geschlecht habt, mit dem ihr zufrieden seid, und akzeptiert, dass es nicht jedem so geht. Diese Menschen brauchen entweder Hilfe oder Toleranz, aber keine Ablehnung und Ausgrenzung.

Es gibt sicher noch viel Aufklärungsarbeit zu leisten, um für mehr Toleranz in der Gesellschaft zu sorgen. Dieser Artikel ist mein bescheidener Beitrag dazu.

Machts gut!

Euer Alien

Advertisements

Sag mir deine Meinung!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s