Bundesverfassungsgericht: “Mobbingopfer zu bestrafen ist in Ordnung”

Das an sich begrüßenswerte Urteil des Bundesverfassungsgerichts, das Tragen eines Kopftuchs dürfe nicht pauschal verboten werden, wird durch das kleine Wörtchen pauschal vielleicht ziemlich wertlos:

(3) Darüber hinaus steht auch der staatliche Erziehungsauftrag (Art. 7 Abs. 1 GG), der unter Wahrung der Pflicht zu weltanschaulich-religiöser Neutralität zu erfüllen ist, der Ausübung der positiven Glaubensfreiheit der Pädagoginnen durch das Tragen eines islamischen Kopftuchs nicht generell entgegen. Er vermag ein Verbot solchen äußeren Verhaltens, das auf ein nachvollziehbar als imperativ verstandenes Glaubensgebot zurückgeht, erst dann zu rechtfertigen, wenn eine hinreichend konkrete Gefahr für den Schulfrieden oder die staatliche Neutralität feststellbar ist.

Wenn also intolerante Vollpfosten einen Riesen-Aufstand veranstalten wegen eines Stücks Stoff, kann das Tragen dieses Stücks Stoffs verboten werden, da der Schulfrieden gefährdet wäre. Wird also die Lehrerin massiv gemobbt, werden nicht etwa die Täter bestraft, sondern das Opfer. Die Freiheit soll demnach verteidigt werden, bis es ein bisschen unangenehm werden könnte. Dann hacken wir den Opfern noch das zweite Auge aus, um den Mob zu besänftigen.

Warum erinnert mich das so sehr an brennende Häuser von Ausländern, die zur Folge hatten, dass Ausländer strengere Gesetze zu erdulden hatten, nicht etwa der widerliche braune Mob? Oder an die Idee Schwulen die Adoption zu verbieten, mit der Begründung, dass die Kinder dann gehänselt werden könnten? Ist es nicht interessant, dass es (zu Recht) immer Riesen-Aufschreie gibt, wenn jemand Vergewaltigungsopfern eine kleine Mitschuld gibt, aber Opfern anderer Verbrechen wie selbstverständlich vorgehalten wird, mindestens eine Teilschuld zu haben (“Warum hast du dir schon wieder dein Fahrrad klauen lassen?”)?

Wer die Freiheit so leicht aufgibt, hat es wohl nicht verdient, in ihr zu leben. Schade nur, dass so viele andere mit darunter leiden müssen.

Hilfe ist gefragt für Duha Aline ….

Alien:

Immer wieder Schreibtischtäter, die “nur nach Gesetz” handeln. Würg.

Ursprünglich veröffentlicht auf Notizen aus der Unterwelt:

Spendenkonto “Duha Aline”
angela heinssen
Hemmoor, Deutschland
29. Jan. 2015 — Wir haben ein Spendenkonto zugunsten von Duha Aline und Othmane eingerichtet, da sich der Landkreis Cuxhaven nun endgültig weigert, dass Aufenthaltsrecht anzuerkennen. Die beiden Ablehnungsbescheide vom 19. Januar 2015 sprechen eine deutliche Sprache der Ablehnung. Ausserdem wird die Prozesskostenhilfe verweigert, so dass die Familie den Rechtsanwalt bisher nur in kleinen Raten zahlen konnte. Jetzt werden zusätzliche Kosten für die Klageverfahren gegen die beiden Bescheide anfallen. Gleichzeitig wollen wir gerne noch andere spezialisierte Juristen um Hilfe bitten. Wir müssen jetzt sofort mit allen Mittel handeln. Wenn die beiden erstmal abgeschoben sind, ist es schwer bis unmöglich, sie zurückzuholen.

Daher wollen wir gerade jetzt unsere gesamte Kraft aufwenden für die kleine Duha Aline und ihre Halbbruder Othmane. Aber auch für die Mutter Zohra, die mit ihren Kräften und Emotionen am Ende ist. Und nicht zuletzt für den Vater Maher, der den…

Original ansehen noch 99 Wörter

Islamisten zittern vor Angst!

“Ich weiß gar nicht, was ich tun würde, wenn ein Brief kommt, in dem steht, dass ich meinen Personalausweis abgeben muss!”, berichtet Ali Abdul Ahmed Mohammed S. (Name von Redaktion geändert). “Ich meine, Enthaupten, Vergewaltigen, Dörfer Abfackeln usw. macht mir ja nichts aus.”, ergänzte er. Aber Briefe von Behörden zu ignorieren, oder gar einen Passfälscher aufzusuchen, dass käme ihm nie in den Sinn. Dass sei einfach gegen alle seine Moralvorstellungen.

Eigentlich wollte Ali Anfang Februar – nach dem Abschluss seiner Akne-Behandlung – nach Syrien reisen um sich der IS (Islamistische Scheiße) anzuschließen. Zunächst wollte er ISIL und dann ISIS unterstützen, hatte aber Schwierigkeiten die vielen Buchstaben nicht durcheinander zu bringen. Jetzt, wo er endlich sicher ist, sein Lebensziel (den Tod) bei der IS zu finden, hat die Bundesregierung alle seine Pläne zerstört.

Todunglücklich sei er. Voll geladen. Er könnte explodieren vor Wut.

Was er jetzt vorhabe, wisse er noch nicht. Vielleicht mache er einen Flugschein.

So wie Ali geht es jetzt Hunderten von Islamisten in Deutschland. Die Frustration sitzt tief.

“Es ist zum Jungfrauen Melken!”, schimpft Abdullah Abdullah Mohamed III. (Name von Redaktion geändert). “Da freut man sich seit dem Schulabbruch nach fünf Jahren 6. Klasse auf eine Reise ins gelobte Land, und zwei Wochen später ändern diese Politiker einfach die Regeln.”

Der Präsident des Zentralrats der islamistischen Terroristen Deutschland, Osama bom Basti LXXII, kritisierte die Neuregelung scharf. “Friedliebende As… Asy… äh Flüchtlinge werden mit brutaler Gewalt de… depor… äh, abgeschoben, aber wenn wir freiwillig dieses ungläubige Land verlassen wollen, lassen uns diese Geißel, äh Geiselnehmer nicht! Das ist völlig in… ihn… ihn-akt… ihnakt-zepter!!!1elf!!!”, zeterte er.

Agentla Murksel (Regierungsmitglied und Lügenkanzlerin (Unwort 2016), Name von der Redaktion geändert) begrüßte die Verärgerung der Islamisten: “Wer nicht bei uns bleiben will, Grundrechte verachtet und Menschen hasst, der ist bei uns herzlichst willkommen! Wir von der Regierung dürfen ja schließlich auch hier bleiben.” Alle anderen hätten hier nichts verloren, schließlich drohe sonst eine Überfremdung. Andere Kulturen, die auf Menschenrechte, Nächstenliebe, Güte und Barmherzigkeit Wert legten, seien mit unserer Kultur einfach nicht vereinbar.

H. Drehhofer von Münchhausen (Name von der Redaktion geändert) ergänzte: “Bayern ist ein weltoffenes Land. Jeder der unsere  Werte teilt, ist herzlich willkommen. Deshalb können wir diese Vorzeige-Leistungsleister nicht gehen lassen. Wir brauchen motivierte Fachkräfte hier bei uns!”

Quelle (dla, Deutsche Lügen-Agentur)

Troll-News

Neues von der Troll-Front. Wer schwache Nerven hat, bitte nicht weiterlesen.

Dieser wunderbare Kommentar hat mich ereilt. Ein gewisser “Goliath” schrieb:

Alien ist eine linke Sau. das erkennt man schon daran. daß es von “SA-Arschlöchern” schreibt.

Die SA waren nette Jungs, verglichen mit der Antifa von heute, und der Nationalsozialismus war viel weniger schlimm als der Internationalsozialismus. Aber der dritte Weltkrieg zur Vernichtung der linken Ideologie wird kommen – verglichen mit dem Blutbad, was der dritte WK anrichten wird, werden die ersten beiden jedoch ein Picknick sein.

Egal – Hauptsache. die Linken, also die Femanzen, die Egalitaristen, die Ausländerknechte, die Globalisierer und die Rassenmischer (Antirassismus = anti-weißer Rassismus) werden endgültig in den Orkus der Geschichte befördert.
Wenn der letzte linke Antideutsche, wie das Alien, brutzelnd im Feuer brennt und die Luft mit Bratenduft erfüllt, werden die Pforten des Paradieses sich wieder öffnen. Halleluja!

Also ich musste herzlich lachen. Wenn es nicht so schlecht wäre, könnte es Satire sein. Aber so ist es wohl nur stinkende braune Soße. Vielleicht sollte ich den Kommentar freischalten und auf höherem Niveau mit meinem Lieblingsklospruch antworten:

Wie der Führer sitz ich hier, die braunen Massen unter mir. ;-)

Eure linke Sau, äh euer Alien

Netanjahu: “Israel ist ein Unrechtsstaat”

Der israelische Ministerpräsident Benjamin Netanjahu behauptet, Israel sei ein Unrechtsstaat.

Stimmt nicht? Naja, nicht direkt natürlich. Wörtlich ist das Zitat nicht. ABER:

Netanjahu hat sich geifernd darüber beschwert, dass Palästinenserpräsident Abbas die Frechheit besitze, den Internationalen Strafgerichtshof in Den Haag offiziell anzuerkennen.

“Wir werden nicht zulassen, dass Soldaten oder Offiziere der israelischen Streitkräfte vor den Internationalen Strafgerichtshof in Den Haag gezerrt werden”

sagte er dazu. Der IStGh wird aber nur tätig, wenn schwere Menschenrechtsverletzungen nicht von dem zuständigen Staat verfolgt werden. Angenommen also israelische Soldaten begehen Kriegsverbrechen und Israel verurteilt sie dafür, geht das den IStGh nichts an. Nur wenn Israel diese Taten ignoriert, vertuscht oder gar gutheißt, ist Den Haag an der Reihe.

Da Netanjahu nun denkt, dass sich Den Haag um Israel kümmert, denkt er offenbar, dass es in Israel nicht mir rechten Dingen zu geht. q.e.d.

Das Kindergartenkind Netanjahu bockt aber gleich noch viel weiter: Steuern werden einbehalten, die der Autonomiebehörde zustehen, um sie für diesen Schritt zu bestrafen. Außerdem labert er weiter:

“Diejenige, die den Internationalen Strafgerichtshof in Den Haag fürchten muss, ist die Palästinenserbehörde, die eine Einheitsregierung mit der Hamas, einer Terrororganisation” habe, sagte der israelische Ministerpräsident Benjamin Netanjahu in einer Stellungnahme.

Wenn er das Ernst meint, was zum Geier stört ihn dann an einem Beitritt? Was besseres kann Israel doch gar nicht passieren, als wenn die Hamas vor Gericht kommt. Vielleicht ist sein Hirn von dem ganzen Hass so vernebelt, dass er nicht mehr klar denken kann, oder er ist einfach böse.

Was meint ihr?

Kritik der reinen Vernunft

“Lasst uns doch vernünftig sein, dann wird alles gut.”

“Jeder vernünftig denkende Mensch müsste zu folgendem Ergebnis kommen.”

Ist das so? Nein. Warum? Weil jeder noch so rational denkende Mensch irrationale Ursprünge hat, weil jede rationale Argumentation auf einer irrationalen (oder besser arationalen) Grundannahme (Dogma) beruht, ja beruhen muss (vgl. Münchhausens Trilemma).

Wie begründe ich meine ethischen Schlussfolgerungen, etwa ob Verbote legitim sind? Mit einem nicht-rationalem Anfangspunkt, mein moralischer Kompass. Kurz zusammengefasst: Ich behaupte, jeder Mensch darf tun und lassen was immer er gerade will, so lange er damit niemandem schadet. Das ist mein Grundpfeiler, auf dessen Grundlage ich argumentieren und begründen kann. Aber ich kann dieses Fundament selbst nicht begründen, jedenfalls nicht abschließend. Irgendwo müsste ich den Schlusspunkt setzen. Und ich setze ihn dort. Das ist nicht rational. Aber anders ist es nun mal nicht möglich. Der Ursprungspunkt einer jeden vernünftigen Begründungskette ist etwas Nicht-Vernünftiges.

Jede Diskussion über Ethik und Moral, bei der beide Diskutanten einen unterschiedlichen Grundpfeiler haben, kann nicht zu einem Konsens führen – vollkommen gleichgültig wie vernünftig die Diskussion geführt wird. Der moralische Kompass ist der Vernunft nicht zugänglich, er ist emotional. Eine verhältnismäßig gute Diskussion würde zu dem Schluss kommen, dass man sich aufgrund unterschiedlicher Grundannahmen nicht einigen kann. Mehr ist nicht drin. Die emotionalen Grundannahmen des Gegenübers eignen sich nicht für Diskussionen. Diese sind ähnlich sinnvoll, wie der Streit ob Oliven gut schmecken oder nicht.

Fazit: Ich plädiere dafür, Vernunft als Werkzeug zu verwenden. Nicht mehr und nicht weniger. Vernunft zu überhöhen macht keinen Sinn. Wäre man nur vernünftig, wäre man Nihilist und würde schlicht auf den Tod warten. Emotionen sind unser Lebenselixir. Emotionen machen moralische Entscheidungen erst notwendig und auch erst möglich. Vernunft und Emotion sind ein gutes Team und sollten nicht gegeneinander ausgespielt werden.

Mit emotionalen Grüßen von der Vernunft

Euer Alien

Wann ist ein Deutscher ein Deutscher?

Offenbar ist man nicht unbedingt Deutscher, wenn man in Deutschland geboren und aufgewachsen ist. Für menschenverachtende Behörden ist man dennoch ein Ausländer und wird in sein “Heimatland” (das man nicht kennt) zwangsdeportiert:

http://www.proasyl.de/de/news/detail/news/ich_war_ein_kind_ein_kind_verdammt/

Bitte streicht den Artikel 1 aus dem Grundgesetz, wenn ihr so weiter machen wollt. Ihr macht euch ja lächerlich. Was hat DAS noch mit Würde zu tun?