Die vielleicht letzte Chance einer kranken Mutter, ihren Sohn zu sehen!

Darlene Armstrong ist an Arthrose und Krebs erkrankt. Ihr Sohn sitzt seit 23 Jahren unschuldig in der Todeszelle. Aufgrund ihrer Krankheit und ihrer daraus resultierenden finanziellen Verhältnisse, konnte sie ihn VIER LANGE JAHRE nicht mehr sehen. Niemand weiß, wann das gewissenlose mörderische Justizsystem zuschlägt, und wie lange Darlene noch durchhält.

Die Reise zu ihrem Sohn, mit Zusatzaufwand für Rollstuhl und Co., kostet ca. 1210 Euro. 445 Euro sind schon an Spenden eingegangen. Wenn jeder, der das hier liest nur einen Euro spendet, haben wir es geschafft.

Wenn ihr nichts spenden könnt, verbreitet den Aufruf weiter, wo immer ihr könnt. Es wäre doch gelacht, wenn wir das nicht hinkriegen würden.

Hier könnt ihr den akutellen Spendenverlauf beobachten:

http://www.lancelot-armstrong.de/aktion.htm

Hier die Bankdaten:

Spendenkonto für Lancelot:
GF-Solidarität e.V.
Kasseler Bank
IBAN: DE69 5209 0000 0003 4360 04  /  BIC: GENODE51KS1
Kennwort: Lancelot-Mutter
(bitte das Kennwort unbedingt angeben!)

Euer Alien

Der Gerechtigkeit wurde Genüge getan

Und wieder einmal wurde ein Mensch ermordet. Durch ein mörderisches Justizsystem und in letzter Konsequenz durch den Gouverneur von Florida, Rick Scott. Er hätte den Mord verhindern können, wollte aber wieder mal nicht.

Warum wurde Robert Hendrix ermordet? Weil er angeblich im Jahre 1990 zwei Menschen ermordet haben soll. Dafür sollte er bezahlen. Aber nicht mit Geld, wovon die Angehörigen der Opfer wenigstens ein bisschen was hätten. Nein, mit seinem Leben.

Wovon die Angehörigen der Opfer überhaupt nichts haben. Außerdem gibt es nun neue trauernde Angehörige, wie zum Beispiel Hendrixs 70-jährige Eltern, die ihren Sohn an einen mörderischen Justizapparat verlieren, der mit unerprobten Medikamenten einen höchstwahrscheinlich schmerzhaften Foltertod herbeiführt, was definitiv der US-Verfassung widerspricht, wie schon in Urteilen des Supreme Court festgestellt wurde.

Die Regierung der USA ist immer wieder vorne dabei, wenn sie “Schurkenstaaten” wie Iran, Nordkorea, China und so weiter beschuldigt, die Menschenrechte nicht einzuhalten, während sie selbst nicht mal im Traum daran denkt, Menschenrechte zu beachten. Laut US-Regierung, gehört die USA zu den guten Staaten, die sich für Frieden, Freiheit und Menschenrechte auf der Welt einsetzen. Leider ist das Gegenteil richtig: Todesurteile, darunter viele unter fragwürdigen Bedingungen zustande gekommen, jahrzehntelanges Festhalten und Foltern Unschuldiger in Guantanamo, Ermordungen missliebiger Personen überall auf der Welt durch ein massenmörderisches Drohnenprogramm, um nur die schlimmsten Punkte zu nennen.

Hier gibt es gesammelte Argumente gegen die Todesstrafe.

Euer Alien

Erdogans Logik

Nach Angaben der türkischen Regierung gibt es weltweit ca. 6,9 Milliarden Menschen, die keine Steuern in der Türkei bezahlen. Deshalb werden nun 6,9 Milliarden Strafverfahren eröffnet. Premierminister Erdogan rechnet mit Einnahmen in Billionenhöhe und hat sich schon mal einen neuen Swimmingpool bestellt.

Die Invasion der Armen

Ich muss sagen, ich bin echt enttäuscht. Wochen lang hatten uns ausländerfeindliche Hetz-Blogs davor gewarnt, dass wir am 01.01.2014 von Bulgaren und Rumänen “überschwemmt” würden. Selbst Innenminister Friedrich (von der christlichen CSU) hat vor der Belastung der Sozialsysteme durch Bulgaren und Rumänen gewarnt und seine Partei hat sich gleich bei der NPD nach passenden Slogans umgesehen und “Wer betrügt, der fliegt” gefunden (dummes Eigentor).

Jetzt stehe ich hier und warte seid über drei Monaten. Wo sind sie denn? Mein Willkommenskuchen ist schon vergammelt!

Während ich so warte, frage ich mich, wie man eigentlich sein Konterfei für Wahlplakate der Republikaner (“Armutszuwanderung stoppen”) zur Verfügung stellen kann. Ist “arm” das neue “kriminell”? Früher hieß es immer “nur” “kriminelle Ausländer abschieben”, jetzt genügt es schon, dass Menschen arm sind, um sie zu hassen?

Diese Plakate besagen doch: Ich will nicht, dass Menschen nach Deutschland kommen, die arm sind. Hat denn das wirtschaftliche Nützlichkeitsdenken wirklich schon alle Bereiche des Lebens verschlungen?

Umformuliert könnte man die Plakate auch so beschriften (plakativ eben): “Mir ist es scheißegal, wenn Menschen verhungern müssen, oder an unseren Grenzen ersaufen! Hauptsache ich kann meinen Lebensstandard halten und mir einen Flachbildschirm kaufen.”

Natürlich steht das nicht auf den Plakaten, weil sonst noch mehr Menschen merken würden: Diese Menschen auf den Plakaten sind einfach asozial.

Arm und kriminell. Das sind wohl nach der Denkweise unserer “christlichen” Politiker die zwei Balken des selben Kreuzes:

-    K
- A R M
-    I
-    M
-    I
-    N
-    E
-    L
-    L

Euer Alien

Die Invasion der Nackten

Wusstet ihr, dass in Bayern seit einiger Zeit praktisch Anarchie herrscht? Es gibt nämlich kein bayernweites Nacktbadeverbot mehr. Das heißt, es können jetzt Millionen von FKK-Fetischisten Bayern unsicher machen, ohne Strafen befürchten zu müssen!

Aber halt, Bayern wäre ja nicht Bayern, wenn sinnlose, unbegründbare Verbote einfach so abgeschafft würden. Nein, die Kommunen dürfen nun selbst Nacktbadeverbote verhängen, wie München gestern bereits erledigt hat. Der Gemeindetagspräsident Uwe Brandl ([na, welche Partei wird hier wohl stehen? Richtig, CSU]) warnt schon:

Vielen Kommunen sei bisher nicht klar, dass es eine Regelungslücke gebe und das Nacktbaden nicht mehr wie bisher – von Ausnahmen abgesehen – generell verboten sei, sagte Brandl dem Bayerischen Rundfunk. „Ich gehe aber davon aus, dass die FKK-Fetischisten das sehr wohl wissen.“

EINE REGELUNGSLÜCKE!!!

Oh mein Gott!!!

Was würde nur passieren, wenn nicht jedes kleinste Detail unseres Lebens in irgendeiner Verordnung verklemmter Bürokraten GEREGELT werden würde? Man stelle sich nur mal vor, diese Regelungslücke bliebe bestehen. Plötzlich dürften Menschen etwas tun, womit sie weder sich noch sonst jemanden schaden, OHNE dafür bestraft zu werden. Das kann man natürlich nicht gutheißen.

Glücklicherweise ist die Regelungslücke wohl doch nicht so groß, wie unser nicht-prüder Herr Brandl befürchtet:

Der Jurist Christoph Tangermann von der Universität Nürnberg-Erlangen teilt diese Befürchtung nicht. Auf Grundlage des Sicherheits- und Polizeirechts sowie der Bestimmungen zum Jugendschutz könnten die Kommunen auch weiterhin gegen unerwünschte Anhänger der hüllenlosen Erholung vorgehen, sagte der Experte der Nachrichtenagentur dpa.

Sicherheit? Jugendschutz? Da bin ich aber erleichtert. Tickende Zeitbomben (Nacktbadende) können also noch aus dem Verkehr gezogen werden, bevor sie unsere Kinder und Jugendlichen töten vernichten verhungern lassen mit dem Messer angreifen vergiften in ihrer natürlichen Entwicklung stören. Die Kinder und Jugendlichen könnten sonst vielleicht auf die dummen Gedanken kommen, dass Menschen unabhängig von ihren materiellen Besitztümern gleich viel wert sind. Oder das Kleidung nur ein nützliches Werkzeug ist, um nicht zu frieren und sich vor Verletzungen zu schützen, und so bald diese Gefahren nicht gegeben sind, dieses Werkzeug völlig überflüssig ist. Oder dass nicht jeder nackt so aussieht wie Models in Pornoheftchen und sie so vielleicht ein gesünderes Körpergefühl entwickeln. Oder [hier weitere subversive Gedanken einfügen]…

Außerdem geht es hier um Badeseen und ähnliches. Nicht um die belebte Innenstadt. Da versteht natürlich jeder sofort, warum man dort bestraft wird, wenn man sich dort nackt aufhält: WEIL halt. Bürokratisch heißt das dann “öffentliches Ärgernis”.

Genug Sarkasmus, eine konkrete Frage an die verehrte Leserschaft: Würdet ihr die Polizei rufen, wenn ihr einen nackten Menschen seht?

Euer anzüglicher angezogener Alien

Gemälde von Lancelot Armstrong

Alien:

Unglaublich, wie man nach über 20 Jahren in der Todeszelle solche atemberaubenden Bilder malen kann. Ich hoffe, es gibt hohe Gebote!

Ursprünglich veröffentlicht auf Lancelot Armstrong Blog:

Um Lancelot Armstrongs Not ein wenig zu lindern , bieten wir hier meistbietend ein Original-Gemälde von ihm an, gegen eine Spende für ihn. Das Bild hat er Anfang 2014 in der Todeszelle in Florida gemalt. Der Reinerlös kommt zu 100% Lancelot Armstrong zu Gute. Der Schriftzug befindet sich nicht auf dem Bild.

Größe: ca. 28cm x 21,5cm

Die Aktion läuft bis 17.03.2014

Gebote bitte an: info@lancelot-armstrong.de

Peter

Original ansehen

Liebe Mitmenschen,…

Alien:

Wiedermal eine Enthüllung der Methode PI-News.

Ursprünglich veröffentlicht auf Freidenkerin's Weblog:

… Rassisten/innen und Ausländerfeinde/innen, die ihr euch hasserfüllt und geifernd so gerne darüber echauffiert (das heisst “aufregt”, “erzürnt”, “erbost”), daß wir armen Deutschen von berechnenden und skrupellosen Asylbewerbern/innen ausgenutzt und ausgebeutet werden – nehmt euch doch bitte mal so um die sechs Minuten Zeit, und seht euch diesen Videoclip an. Keine Sorge, der junge Mann ist tunlichst darum bemüht, die Fakten so einfach als möglich, und dennoch ausgesprochen klar darzulegen. Dafür gebührt ihm mein innigster Dank und meine Anerkennung! Das Gesagte wird euch – so hoffe ich! – intellektuell also keinesfalls überfordern. Aber vielleicht ein wenig zum Nachdenken bringen – falls ihr zu dergleichen noch in der Lage sein solltet…

Original ansehen