Kotzwörter von A-Z

A wie Armutszuwanderung: “Ich hab nichts gegen Ausländer, aber Kriminelle sollen gehen.” war früher. Heute reicht es schon arm zu sein, um den Volkszorn auf sich zu ziehen.

B wie Beschneidung: gesetzlich erlaubte (!) Körperverletzung an (ausschließlich) männlichen Babys, mit teils tödlichen Folgen – oft nur ausgeführt, weil ein altes Buch es so befiehlt.

F wie Friedenshetzer: Das grauenhafte Gegenstück zum heldenhaften Kriegshetzer.

G wie Gutmensch: Gut zu sein, ist wohl out. Es ist eben geil, ein Arschloch zu sein.

H wie Humanitäre Intervention: Zerfetzen von unschuldigen Menschen, angeblich um andere unschuldige Menschen zu retten.

K wie Kollateralschaden: 99,3 % des Schadens, der bei militärischen Einsätzen entsteht.

M wie Moralapostel: Moral wird völlig überbewertet. Hauptsache die Kasse stimmt.

R wie Realpolitik: Opportunistische Politik zum Machterhalt.

S wie Sozialtourismus: Hungernde machen Urlaub in der EU.

T wie TAZ: Die TAZ findet neuerdings tote Kinder ok, weil ja “die anderen angefangen haben”.

W wie Weltverbesserer: Mensch, der sich nicht mit der Realität abfindet (siehe →Realpolitik) sondern diese zu ändern versucht. Ist wohl genauso out, wie gut zu sein.

(… to be continued)

Selbstverteidigung

Hier sieht man ein Video, wie sich ein Land “selbst verteidigt”. Welches Land das ist, spielt überhaupt keine Rolle (das ist fast völlig austauschbar).

Und zur Selbst-“Verteidigung” sind natürlich ALLE Mittel angemessen:

Ich bin für möglichst viele gezielte Todesschüsse auf möglichst viele Terroristen – wer Terrorist ist, muss gewahr sein, dass er daran umkommen wird. Und ich bin für möglichst viele Bomben auf Gasa. Immer drauf, ein für allemal, damit nicht dauerhaft weiter von dort aus angegriffen wird!, denn ES REICHT JETZT MAL.

Das verhält sich genauso wie bei einer Krankheit mit Fieber. Die wird durch das Fieber rausgebrannt, und danach ist die Krankheit kuriert.
Pazifisten freilich protestiiiieren!, weil ja auch die Viren Rechte gegen die Zellen haben.

Dieser Kommentator glaubt tatsächlich, dass Massenmord Selbstverteidigung ist. Und klassisch: Menschen werden entmenschlicht (Viren haben schließlich kein Lebensrecht).

Nur falls sich jemand wundert, warum der Nahostkonflikt nicht endet. Bei solchen Vollpfosten auf beiden Seiten, wäre es ein Wunder, wenn er vor der Fertigstellung des Berliner Flughafens beendet wäre.

Euer Alien

Frauen endlich befreit!

Bis 2011 waren in Frankreich Frauen gezwungen mit Burka durch die Gegend zu laufen. Ihre herrschsüchtigen Männer hätten sie sonst geschlagen/gesteinigt/gekreuzigt – was weiß ich. Dann kam der große Retter. Frankreichs Parlament verbot den Frauen eine Burka in der Öffentlichkeit zu tragen. Der Europäische Gerichtshof für “Menschenrechte” hat dieses Verbot als völlig ok bezeichnet:

Es stelle keine Verletzung der Menschenrechte dar, urteilten die Richter. Es sei “legitim”, wenn der Staat mit solchen Maßnahmen die Voraussetzungen für ein Zusammenleben in der Gesellschaft wahren wolle.

Jetzt können also die Frauen, die früher freiwillig die Burka trugen, sich freiwillig dazu entschließen 150 Euro zu zahlen und einen Staatsbürgerkurs zu besuchen, wenn sie wieder eine tragen. Frauen, die von ihren Männern gezwungen wurden, in der Öffentlichkeit eine Burka zu tragen, können jetzt wählen, ob sie ohne Burka das Haus verlassen und dann von ihrem Mann verprügelt werden, oder ob sie lieber Strafe zahlen wollen, oder gleich ganz zu Hause bleiben dürfen. Mann o Mann, endlich sind diese Frauen frei!

Jetzt mal im Ernst, was haben die Richter eigentlich geraucht? Die Erklärung der Menschenrechte vielleicht? Als Tüte zusammengerollt?

Artikel 12: Niemand darf willkürlichen Eingriffen in sein Privatleben, seine Familie, seine Wohnung und seinen Schriftverkehr oder Beeinträchtigungen seiner Ehre und seines Rufes ausgesetzt werden. Jeder hat Anspruch auf rechtlichen Schutz gegen solche Eingriffe oder Beeinträchtigungen.

Artikel 18: Jeder hat das Recht auf Gedanken-, Gewissens- und Religionsfreiheit; dieses Recht schließt die Freiheit ein, seine Religion oder Überzeugung zu wechseln, sowie die Freiheit, seine Religion oder Weltanschauung allein oder in Gemeinschaft mit anderen, öffentlich oder privat durch Lehre, Ausübung, Gottesdienst und Kulthandlungen zu bekennen.

Artikel 29.2: Jeder ist bei der Ausübung seiner Rechte und Freiheiten nur den Beschränkungen unterworfen, die das Gesetz ausschließlich zu dem Zweck vorsieht, die Anerkennung und Achtung der Rechte und Freiheiten anderer zu sichern und den gerechten Anforderungen der Moral, der öffentlichen Ordnung und des allgemeinen Wohles in einer demokratischen Gesellschaft zu genügen.

Naja, Hauptsache irgendwelche ominösen “Voraussetzungen” für ein Zusammenleben in der Gesellschaft werden mit so einem Blödsinn gewahrt.

Auch die Begründung der – man lese und staune – “Verhältnismäßigkeit” zeugt von bewusstseinsverändernden Drogen:

Es verstoße auch nicht gegen den Grundsatz der Verhältnismäßigkeit, da es lediglich auf die Tatsache ziele, dass das Gesicht verschleiert wird – und nicht auf die religiösen Gründe dafür.

Ach na dann! Ja, gehts eigentlich noch! Hätten die Franzosen es also aus religiösen Gründen verboten, wäre es gegen Menschenrechte. Weil sie es aber einfach so verbieten, nicht? Was soll diese andauernde Bevorzugung von Religionen? Diese Diskriminierung von Atheisten gibt es ja auch schon bei Passfotos, wo nur gläubige Musliminen eine Kopfbedeckung tragen dürfen.

Außerdem was hat diese schwachsinnige Begründung bitte mit Verhältnismäßigkeit zu tun? Verhätnismäßigkeit hieße, dass wir das Recht auf Burka-Tragen einschränken müssen, weil irgendwelche anderen Rechte dadurch berührt würden. Aber genau das ist nun mal überhaupt nicht der Fall.

Also liebe Richter, was immer ihr schluckt, gebt mir mal was zum Probieren. Muss ja ne echt geile Substanz sein.

Euer Alien

Unfassbar: Soldaten gestorben!!!

Das Unvorstellbare ist passiert. Soldaten wurden von feindlichen Kräften getötet.

Der Angriff sorgte weltweit für Bestürzung.

Natürlich, es passiert schließlich nicht alle Tage, dass Soldaten in sinnfreien Einsätzen ihr Leben lassen dürfen, um ihr Vaterland zu verteidigen.

Der ukrainische Präsident Petro Poroschenko drohte den Aufständischen mit Vergeltung. Der Abschuss sei ein “zynischer terroristischer Akt, der unbedingt bestraft werden wird”.

Eben, nur durch weitere Morde kann ja Gerechtigkeit wieder hergestellt werden. Lasst uns mal kurz rechnen: Im Irak-Krieg gab es ca. 150.000 tote Zivilisten (ja man weiß nicht mal wie viele genau!) und weniger als 5.000 tote US-Soldaten. Macht ein Verhältnis von 30 zu 1. Das heißt bei 49 toten Soldaten müssen jetzt also etwa 1470 ukrainische Zivilisten ermordet werden, damit die Tat vergolten ist. Mit modernem Kriegsgerät ist das kein Problem, notfalls kann Deutschland sicher noch den ein oder anderen Panzer liefern, um den nachhaltigen Frieden zu sichern.

Außerdem würden die Streitkräfte so etwas natürlich nie tun:

Die Rebellenstellungen wurden mit Kampfhubschraubern angegriffen, dabei wurden mindestens 50 Rebellenkämpfer getötet, wobei 31 sterbliche Überreste in ihre Heimat Russland überführt wurden. Ukrainische Regierungsstellen gaben an, man habe bei dem Angriff keine eigenen Verluste erlitten.

50 Rebellenkämpfer wurden also schon getötet, dann braucht es ja nur noch 1420 Zivilisten, damit Gerechtigkeit wiederhergestellt ist, oder zählen Rebellenkämpfer nicht mit rein? Na wer weiß das schon.

Das beste kommt übrigens noch:

Für Montag berief Poroschenko den nationalen Sicherheitsrat ein. Er wolle bei der Sitzung einen Friedensplan vorstellen.

Wie süß, ein Friedensplan, wo er gerade noch von Vergeltung faselt. Nachdem wir den Tod der Soldaten durch noch mehr Tote gerächt haben, können wir vielleicht mal friedlich werden, oder was steht in diesem tollen Plan?

Natürlich gibt auch unsere Regierung ihren ekligen Senf dazu:

Außenminister Frank-Walter Steinmeier forderte, die Verantwortlichen müssten zur Rechenschaft gezogen werden. “Jeder, der solche Taten begeht oder gutheißt, disqualifiziert sich für einen Dialog”, sagte Steinmeier der Zeitung “Die Welt”.

Das ist ja hochinteressant. Ich nehme an, Steinmeier findet das so schrecklich, weil Soldaten gestorben sind, und nicht 50 “Rebellen” bei Kampfhubschraubereinsätzen der Armee. Und nicht 140 Zivilisten: Denn dann würde der Attentäter wahrscheinlich eine Beförderung zum Brigadegeneral erhalten.

Wenn es um Heuchler geht, darf natürlich auch die US-Regierung nicht fehlen:

US-Außenminister John Kerry äußerte sich in einem Telefonat mit seinem russischen Amtskollegen Sergej Lawrow “stark besorgt” über Waffenlieferungen an Separatisten.

Die USA würden ja im Traum nicht auf die Idee kommen, beide Seiten eines Konfliktes mit Waffen zu beliefern.

Und noch was zu Heuchlern: Herr Gauck, sollten wir nicht auch hier mal militärisch aktiv  werden? In der Ukraine haben wir doch schon lange keine Bomben mehr geworfen!

So, genug Gift verspritzt für heute. Weidmanns Unheil.

Euer Alien

Natürliche Gerechtigkeit

Die Natur schlägt zurück:

Mein Mitleid mit dem Jäger hält sich in Grenzen. Hier handelt es sich wohl eindeutig um Notwehr mit den mildesten zur Verfügung stehenden Mitteln.

Ich wollte euch eine interessante Initiative vorstellen:

http://abschaffung-der-jagd.de/

Hier  findet man interessante Fakten, die mir nicht bewusst waren, und nach dem Durchstöbern etlicher Foreneinträge geschätzt 95 % der Bevölkerung ebenfalls nicht.

  • So ist das Argument der Bestandskontrolle (verhindern von Überpopulation einer Tierart) wohl nur vorgeschoben. Ja sogar das Gegenteil ist der Fall. Erst durch die Jagd findet die unnatürlich starke Vermehrung statt.
  • Das gleiche gilt für die angebliche Waldzerstörung durch Wildverbiss, die ebenfalls ohne Jagd nicht in nennenswertem Maße auftreten würde.
  • Etc.

Ich bin gespannt, wie lange es dauert, bis wir dieses blutige lange Kapitel der Menschheit endlich abschließen.

Übrigens: Wusstet ihr, dass der Landesjagdverband Nordrhein-Westfalen dagegen klagt, von der Landesregierung nicht als Tierschutzverein anerkannt zu werden. Jäger = Tierschützer? Hoffentlich kommt von diesen Leuten keiner auf die Idee Kinder zu schützen.

Euer Alien

Manchmal hasse ich Menschen

Stellt euch folgende Schlagzeile vor:

Unfall auf der A99. Drei verletzte Menschen wurden von der Polizei erschossen.

Ein Sturm der Entrüstung würde vermutlich ausbrechen. Nicht so, wenn es um unwichtige “Dinge”, wie nichtmenschliche Tiere geht:

Als die Beamten vor Ort eintrafen, brachten sie die Schüler in Sicherheit und wandten sich dann dem Tier zu. „Der Elch wurde an Ort und Stelle getötet“, hieß es. „Es gab keine Verletzten.“

Es gab keine Verletzten??? Ja, nach dem Mord an dem Elch nicht mehr. Dann gab es nur noch einen Toten. Warum sollte man auch einen Tierarzt rufen? Die haben vermutlich grade im Schlachthaus zu tun, oder wie?

Ebenso ist es anscheinend guter journalistischer Stil, sich über den Tod solcher “Dinge” lustig zu machen. Die Überschrift zeugt jedenfalls nicht von großer Pietät:

Unerwünschter Schulbesuch

Bildungsreise endet für Elch tödlich

Weil mancher FAZ-Redakteur (oder auch andere Journalisten) offenbar ähnlich viel Empathie hat wie ein Toastbrot, hier mal ein etwas abgewandelter Artikel:

Unerwünschter Schulbesuch

Bildungsreise endet für “Journalisten” tödlich

Boulevard-Journalisten erreichen eine Schulterhöhe von 2,10. Kann man sich den Schreck vorstellen, den eine Schulklasse im schwedischen Mölndal jetzt bekam? Ein Bild/FAZ-Reporter verirrte sich in den Raum. Da sich nicht alle in Sicherheit bringen konnten, musste die Polizei in Aktion treten.

Ein Bild/FAZ-Reporter hat am Montag eine schwedische Schulklasse überrascht. Der “Journalist” brach gegen Mittag plötzlich durch die Fensterscheibe in ein Klassenzimmer in Mölndal bei Göteborg ein, wie die Polizei mitteilte. Die Lehrer und die Schüler der Mittelschule seien in einen Nachbarraum geflohen. Der blutende Reporter sei „in Panik geraten“ und habe mit gefährlichen Handbewegungen versucht, wieder in die Freiheit zu gelangen, hieß es in der Erklärung der Polizei.

Als die Beamten vor Ort eintrafen, brachten sie die Schüler in Sicherheit und wandten sich dann dem Reporter zu. „Der Reporter wurde an Ort und Stelle getötet“, hieß es. „Es gab keine Verletzten.“ Laut der Zeitung „Göteborgs-Posten“ wurde den Schülern psychologische Hilfe angeboten.

Hoffentlich fangen die Polizisten nicht auch noch an auf große Aliens zu schießen.

Euer Alien